| 19:10 Uhr

Tom Gaebel swingte wie einst Frank Sinatra

Neunkirchen. Der Musiker erinnerte mit seinem Ensemble in der Neunkircher Gebläsehalle an den legendären Entertainer. Mathias Huckert

Tom Gaebel ließ Frank Sinatra in der Neunkircher Gebläsehalle wieder auferstehen. Doch bevor der Mann im Smoking die Hits von "Ol' Blue Eyes", wie Sinatra auch genannt wurde, zum Besten gab, machten die Konzertbesucher in Neunkirchen erstmal Bekanntschaft mit Gaebels Begleitorchester. Die Wichtigkeit des zwölfköpfigen Ensembles war beim Konzert nicht zu unterschätzen: Von der ersten Minute an gelang es der Band, den Swing von Sinatra genau so zu transportieren, als befänden sich die Zuschauer in Las Vegas, anstatt in der Gebläsehalle. Dafür sorgte nicht zuletzt auch eine ordentliche Lightshow inklusive Nebelmaschinen und Leuchtröhrenschildern auf der Bühne. Tom Gaebel, der auch gerne mal als deutsches Pendant zu Michael Bublé bezeichnet wird, betrat die Bühne natürlich im Smoking, mit einem Gläschen Weißwein in der Hand - Authentizität wurde schließlich groß geschrieben an diesem Abend. "Wir sind seit sechs Tagen am Stück auf Tour", erzählte der Sänger aus Nordrhein-Westfalen seinem Publikum.



Anmerken ließen sich die Musiker davon nicht das Geringste. Sobald Gaebel den Takt vorgab und ein weiteres Stück von Frank Sinatra anstimmte, beherrschte allein die Spielfreude die Stimmung in der Gebläsehalle. Dass Sinatras Musikkatalog tatsächlich sehr umfangreich ist, ließ sich auch bei der Songauswahl feststellen, die Tom Gaebel für den Abend getroffen hatte. Über Hits wie "Come Fly With Me", "Brazil", oder auch den Schmachtsong "I've got a Crush on You" war alles vertreten.

Die ganz großen Hits wie "New York, New York" oder "My Way" hob sich Tom Gaebel, der zwischendurch immer mal wieder lustige Anekdoten aus seinem Künstlerleben preisgab, dann für das Konzertende auf.

Als besondere Ausnahme fiel aber dann das Stück "Mad Man" auf, das aus Tom Gaebels eigener Feder stammte. Wenig überraschend war die klangliche Ähnlichkeit zu Sinatras Musik, die die flotte Swingnummer ohne Zweifel mit einem ausschweifenden Saxophon-Solo besaß.

Den Sinatra-Fans in der Neunkircher Gebläsehalle gefiel das Konzert von Tom Gaebel und Band gut: "Das ist einfach eine zeitlose Musik, die besonders mit der Live-Band toll zur Geltung kam", erklärte Konzertbesucherin Sandra Backes aus Kirkel.