Tollitäten kamen ins Schwitzen

52 Tage vor dem Rosenmontagsumzug wechselten 200 NKA-Orden und Prinzenpaarnadeln ihre Besitzer. Zu den prominenten Ausgezeichneten gehörte das Prinzenpaar.

"Ja, das ist richtig Arbeit, lieber Prinz", witzelte Präsident Karl Albert beim Ordens- und Prinzenempfang des NKA. Tatsächlich mutete dieser erste Pflichttermin der Neunkircher Narren im neuen Jahr fast schon sportlich an. Da ging es rauf auf die Bühne im KEW-Casino, die bei 18 Senatoren räumlich an ihre Grenzen stieß, und wieder runter. Da musste alle Naselang aufgestanden und mitgeklatscht werden. Wobei Udo I. und Madeleine I. der schweißtreibendste Part oblag: das Verteilen von sage und schreibe 200 Prinzenorden und Prinzenpaarnadeln. 1000 davon bringt der NKA pro Session unter Volk. Mit einer launigen Rede, bei der die Untertanen fröhlich mitreimen durften, stimmten die Friseurin und ihr Oberlöschmeister auf kommende Faasendfreuden ein - und auf Jubiläen. Feiern doch Plätsch und Rote Funken beide sechs mal elf Jahre Bestehen. Grund genug für die Blau-Weißen, dieses Jahr ein Jugendprinzenpaar ins Rennen zu schicken: Jerome I. und Vanessa I. Beide stammen aus einschlägig "vorbelasteten" Familien. Der 13-jährige Fußballer (Tus Wiebelskirchen) erfüllt seinem Vater, Plätsch Schatzmeister Klaus Liedtke, einen Traum. Mama Andrea erhielt später noch mit zwölf weiteren Aktiven den Eulenorden am silbernen Band für ihr Engagement "hinter den Kulissen". Ihre Lieblichkeit Vanessa kann Uropa Ralf Senz in die Waagschale werfen, einst Sänger der Neinkerjer Buwe. Sein elfjähriges Urenkelchen spielt Theater, tanzt Hip-Hop und lernt bei der Jugendwehr Elversberg, wie man Leben rettet.

"Ehrengaben" aus Kristallglas gab es für Hausherr Werner Spaniol und den Direktor der Volksbank a.D. Werner Rech. Als Senatoren unterstützen sie den NKA seit zwei mal elf Jahren nach Kräften. Quasi der NKA-Ritterschlag wurde Plätsch-Präsident Hermann Frick und Werner Schwan, Vize-Orgaleiter des NKA, zuteil. Sie nennen ab sofort einen Präsidiumsehrenorden ihr eigen. Das alles noch vor sich hat Zoe-Noelle. Mit ihren 15 Monaten war die Tochter von Svenja und Dennis Müller der jüngste Gast. "Sie genießt es", meinte der kappentragende Papa, Showtänzer beim Heijo Hopp. "Ihre erste Sitzung hat sie schon vier Wochen nach der Geburt besucht."