Foto-Auflösung : Das Tier ist eine Wespenspinne

Auch unser neuestes Rätsel ist gelöst. Wir hatten ein Leserfoto, auf dem eine Spinne zu sehen war. Die Leser-Reporterin hatte sich gefragt, um welche Spinne es sich wohl handelt. Auf dem Foto sieht man eine Wespenspinne (Argiope bruenniche), so schreibt uns beispielsweise Kerstin Schille.

Sie se 2001 sogar „Spinne des Jahres“ gewesen. „Ich hatte letztes Jahr zum ersten mal auch so eine in meinem Hochbeet im Garten in Neunkirchen-Kohlhof. Sie hatte im Maggikraut ein riesiges Netz gebaut und dann habe ich recherchiert. Denn ich dachte erst, es wäre ein exotischer Einwanderer“, so schreibt sie.

Die Wespenspinne gehört zu den attraktivsten unter den einheimischen Spinnen. Die Weibchen mit ihren gelben, weißen und schwarzen Querstreifen auf dem Hinterleib sind im halbhohen Gras für geübte Augen leicht zu erkennen und werden im Spinnenreich auch als Zebra- oder Tigerspinne geführt. Die auffällige Färbung ist eine perfekte Tarnung vor Vögeln und Kleinsäugern, die auch große Spinnen auf ihrem Speiseplan haben, weiß Schille inzwischen. Spinnenweibchen können eine Körperlänge von bis zu 25 Millimeter erreichen. Die kleinen unscheinbaren, hellbraun gezeichneten Männchen werden dagegen nur circa fünf bis sechs Millimeter groß. Je nach Witterung findet man ab Mai Wespenspinnen-Jungtiere, von Juli bis August sind vermehrt erwachsene Tiere unterwegs. Meist fallen nach dem Geschlechtsakt die Männchen dem angeborenen Kannibalismus der Weibchen zum Opfer, weshalb zum Herbst hin fast nur noch die Weibchen angetroffen werden.

Einige Leser hatten sich auch per Telefon gemeldet. Sie hatten mitgeteilt, dass es sich um eine Wespen- oder Zebraspinne handelt. Letzteren Namen nannte auch Werner Butz. Der kennt zudem noch den Namen Tigerspinne.