| 20:27 Uhr

Zukunftsdiplom
Teilnehmerrekord beim Zukunftsdiplom

70 Schülerinnen und Schüler verschiedener Neunkircher Schulen bekamen am Hüttenareal ihr „Zukunftsdiplom“ überreicht.
70 Schülerinnen und Schüler verschiedener Neunkircher Schulen bekamen am Hüttenareal ihr „Zukunftsdiplom“ überreicht. FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. 70 Schüler und FSJler nutzten diesmal die Chance, Einblicke in verschiedene Unternehmen in der Region zu erhalten. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

Die Zahl sieben hat dieses Jahr eine große Rolle gespielt. Bereits zum siebten Mal ist das Neunkircher Zukunftsdiplom übergeben worden. Abschlussveranstaltung war im Cinetower. Und in diesem „verflixten“ siebten Jahr gab es eine Rekordbeteiligung: Über 70 Teilnehmer hat der zuständige Arbeitskreis zu verzeichnen. Mit dabei waren Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule, der Ganztagsgemeinschaftsschule, der Alex-Deutsch-Schule und des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums sowie dieses Mal auch Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ).  Das Zukunftsdiplom bietet Jugendlichen die Möglichkeit, verschiedene lokale Unternehmen zu besuchen. So können sie Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge entwickeln und erhalten eine Orientierungshilfe bei der Berufswahl. Das Zukunftsdiplom ist auch Ergänzung für die Bewerbungsunterlagen.


Mindestens drei der angebotenen acht Veranstaltungen müssen die Teilnehmer besuchen. Außer dem Diplom gab es noch ein zusätzliches Schmankerl für de Teilnehmer: Sie waren zu einem Film im Cinetower eingeladen.

Neben KEW, Sparkasse, Holiday Inn Express, reha GmbH, Marienhausklinik und Abfallheizkraftwerk waren in diesem Jahr Nanogate GmbH und MAT Foundries als Neuzugänge in der Unternehmens-Runde dabei.