1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

„Tausche Lautsprecher gegen Milch“

„Tausche Lautsprecher gegen Milch“

Viele Dinge landen – obwohl neu oder kaum benutzt – im Müll. Dabei könnten sie für jemand anderen nützlich sein. Tauschbörsen, ob online oder als Markt. Der EVS beispielsweise bietet auf seinem Onlineportal „Verschenkmarkt“ die Gelegenheit dazu.

. "Hermann-Bär" aus Eppelborn, 65 Jahre alt, blond, etwa 40 Zentimeter groß, sucht ein neues Zuhause. Soweit, so normal? Nicht ganz. Denn das Angebot wurde im EVS-Verschenkmarkt online inseriert. Ob und was der Bärbesitzer im Gegenzug haben möchte, ist Verhandlungssache. Anders die Lautsprecher , die jemand aus Illingen gegen zwölf Liter H-Milch eintauschen möchte. Oder das Kommunionkleid in Größe 152, das gegen einen Sack Hundefutter in Landsweiler abgeholt werden kann. Verschenkt werden in Neunkirchen Einstreu und Hamster-Leitern, in Dirmingen fünf Rollen Thermopapier fürs Fax.

Das Inserieren auf dem nicht-kommerziellen Internet-Portal ist kostenlos. "Vieles, was im Abfall landet, ist einfach zu schade dafür", erklärt EVS-Pressesprecherin Marianne Lehmann. "Was der eine nicht mehr braucht, darüber kann sich ein anderer freuen. Unser Ziel ist es, die Interessenten unkompliziert zusammenzuführen." Weil nicht alle Leute "digital unterwegs sind", veranstaltet der EVS zwei Mal im Jahr zusammen mit örtlichen Vereinen einen Verschenk- und Tauschmarkt, zuletzt in Marpingen. Eine "unglaublich sinnhafte Sache", schwärmt Marianne Lehmann. Ganz viele neuwertige Sachen seien dort angeboten worden. Dank des kunterbunt gemischten Publikums "geniert man sich auch nicht mehr".

Auf Nachfrage bei der Stadt Neunkirchen nach ähnlichen Möglichkeiten verweist das Amt für Öffentlichkeitsarbeit auf das Neunkircher Kaufhaus (Diakonisches Werk) im ehemaligen Schlachthof und das Sparlädchen (DRK) in der Schlossstraße, wo Gebrauchtes für kleines Geld verkauft wird. "Außerdem gibt es den Flohmarkt am Weltkindertag und viele Second-Hand-Basare an den Kindergärten", so Brigitte Neufang-Hartmuth.

Ähnlich läuft es beim Landkreis, informiert die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Nicole Cayrol. Leere Druckerpatronen gibt man an eine Recyclingstelle, die sie wieder befüllt und verkauft, alte PCs an eine Wiederverwertungsstelle. Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider findet die Verschenkmarkt-Idee des EVS "wirklich gut. Auch ausrangierte Dinge besitzen einen Wert und sind oft zu schade, um sie einfach zu entsorgen". Selbst verschenkt habe man die bei der Renovierung des Umwelt- und Freizeitzentrums Finkenrech angefallenen Einrichtungsgegenstände an Gemeinden für die Ausstattung von Wohnungen für Flüchtlingsfamilien. "In anderen Fällen wurden Möbel an die Möbelbörsen im Kreis weitergegeben." Die Landrätin betont: "Ein nachhaltiger Umgang mit Konsumgütern ist für den Landkreis wichtig, daher werden wir Möglichkeiten der Wiederverwendung weiter ausbauen."