Suche nach Brandstifter geht weiter

Spiesen. Die Bürger im Ortsteil Spiesen kommen nicht zur Ruhe. Seit Monaten treibt ein Brandstifter in einem eng umrissenen Bereich von wenigen Straßenzügen sein Unwesen (wir haben berichtet).Fast vier Wochen war es ruhig im Bereich zwischen Elversberger Straße, Haupstraße, Bethelstraße und Pastor-Kollmann-Straße. Vor knapp zwei Wochen, am 16

Spiesen. Die Bürger im Ortsteil Spiesen kommen nicht zur Ruhe. Seit Monaten treibt ein Brandstifter in einem eng umrissenen Bereich von wenigen Straßenzügen sein Unwesen (wir haben berichtet).Fast vier Wochen war es ruhig im Bereich zwischen Elversberger Straße, Haupstraße, Bethelstraße und Pastor-Kollmann-Straße. Vor knapp zwei Wochen, am 16. Februar, brannte dann ein Holzunterstand in einem Garten. Die Geschädigten konnten selbst löschen. Die alarmierte Feuerwehr hat nach eigenen Angaben die Einsatzstelle für die Polizei ausgeleuchtet und den Erfolg der Löscharbeiten mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Am 23. Februar war es ein Gartenzaun in der Pastor-Kollmann-Straße. Wie die Feuerwehr mitteilt, konnte auch hier der Geschädigte den Brand selbst löschen, so dass es zu keiner Alarmierung der Einsatzkräfte gekommen war. Anders sah die Sache dann am Mittwoch aus. Nicht weit vom Kerngebiet der übrigen Brände. Gegen 1 Uhr nachts wurde die Feuerwehr wegen einem "unklaren Feuer" in der Straße Am Wildbertstock in Richtung Waldrand alarmiert. Hier stand ein Brennholz-Stapel mit einer Grundfläche von rund 60 Quadratmetern voll in Flammen. Löscharbeiten gestalteten sich auf abschüssigem und unbefestigtem Gelände extrem schwierig. Bis in den frühen Morgen war die Wehr im Einsatz, wie Löschbezirksführer Jürgen Altmeyer bestätigt.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag musste die Spieser Wehr dann gleich zwei Mal ausrücken. Kurz vor 23 Uhr wurde der Brand eines Gartenhauses in der Pastor-Kollmann-Straße gemeldet. Es stellte sich heraus, dass an einem Gewächshaus gezündelt worden war. Nur knappe zwei Stunden später brannte ein Holzunterstand im Garten hinter einem anderen Haus in der gleichen Straße.

Die Polizei bestätigte gegenüber unserer Zeitung die Brandereignisse. Genauere Angaben zum Vorgehen der Ermittler vor Ort oder zwischenzeitlicher Erkenntnisse der extra für die Spieser Brandserie eingerichteten Ermittlungsgruppe, wollten die zuständigen Beamten "aus ermittlungstaktischen Gründen" jedoch nicht machen. Anwohner bestätigen, dass der Streifendienst deutlich verstärkt wurde.

"Unter der Situation leiden alle Beteiligten, Anwohner wie Feuerwehrleute", sagt Jürgen Altmeyer. "Wir hoffen, dass das Ganze bald ein Ende hat." "Wir hoffen alle, dass das Ganze bald ein Ende hat."

Jürgen Altemyer, Löschbezirksführer Spiesen

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort