| 20:42 Uhr

Hoffnung auf Nachwuchs
Stolzer Storch im Neunkircher Zoo

Der Weißstorch-Herr „Ing“ lebt seit kurz vor dem Jahreswechsel im Neunkircher Zoo. Dort hat er die im Sommer 2017 eröffnete Großvoliere bezogen und soll mit der Storchendame „Muna“ anbändeln.
Der Weißstorch-Herr „Ing“ lebt seit kurz vor dem Jahreswechsel im Neunkircher Zoo. Dort hat er die im Sommer 2017 eröffnete Großvoliere bezogen und soll mit der Storchendame „Muna“ anbändeln. FOTO: monsieurmaurice.de
Neunkirchen. Im Neunkircher Zoo gab es noch ein tierisches Happy End kurz vor dem Jahreswechsel: Ein Männchen als zukünftiger Partner für das Neunkircher Weißstorchweibchen ist neu zugezogen. Der Neue ist gebürtiger Bayer und 2006 im Zoo Augsburg geschlüpft, heißt es in einer Mitteilung des Zoos weiter. Er hört auf den Namen „Ing“: Die vergangenen Jahre hat er allerdings im Zoo Braunschweig verbracht. Die dortigen Zookollegen suchten aber ein neues Zuhause für das Männchen und der Neunkircher Zoo dringend einen neuen älteren Partner für seine verwitwete 16-jährige Störchin „Muna“. Diese war bis zum Tod ihres Partners in den vergangenen Jahren mehrfach Mutter geworden. Kurz vor Jahresende traf der Neuzugang ein und konnte bereits innerhalb weniger Tage zu seiner neuen Partnerin in die erst im Sommer 2017 eröffnete gesponserte Großvoliere einziehen. red

Im Neunkircher Zoo gab es noch ein tierisches Happy End kurz vor dem Jahreswechsel: Ein Männchen als zukünftiger Partner für das Neunkircher Weißstorchweibchen ist neu zugezogen. Der Neue ist gebürtiger Bayer und 2006 im Zoo Augsburg geschlüpft, heißt es in einer Mitteilung des Zoos weiter. Er hört auf den Namen „Ing“: Die vergangenen Jahre hat er allerdings im Zoo Braunschweig verbracht. Die dortigen Zookollegen suchten aber ein neues Zuhause für das Männchen und der Neunkircher Zoo dringend einen neuen älteren Partner für seine verwitwete 16-jährige Störchin „Muna“. Diese war bis zum Tod ihres Partners in den vergangenen Jahren mehrfach Mutter geworden. Kurz vor Jahresende traf der Neuzugang ein und konnte bereits innerhalb weniger Tage zu seiner neuen Partnerin in die erst im Sommer 2017 eröffnete gesponserte Großvoliere einziehen.


Das neue Zuhause ist über 300 Quadratmeter groß, bis zu acht Meter hoch und als Vogelwarte gestaltet. Über zwei Eingangsschleusen können kleine und große Besucher in diesen Erlebnisbereich eintreten und die Tiere ohne trennende Gitter beobachten. Gefiederte Untermieter sind Nachtreiher und Diamantfasane.

Als Flaggschiffart für den regionalen Artenschutz ist der Weißstorch ein sehr wichtiger Bewohner, bei dem hier ein Blick in den Storchenhorst möglich ist. Da das neue Paar sich langsam annähert, ist die Hoffnung auf gemeinsamen Nachwuchs groß. Zukünftig sollen auch wieder im Neunkircher Zoo geschlüpfte Weißstörche wie in der Vergangenheit im Saarland ausgewildert werden. Die beiden Weißstörche „Ing“ und „Muna“ haben schon Tierpaten als Unterstützer gefunden.



Mehr Infos unter www.neunkircherzoo.de und auf der facebook-Seite des Neunkircher Zoos.