| 20:42 Uhr

Konzert im Advent
Stimmgewaltiges in der Christuskirche

Die Evolution Lady Singers unter der Leitung von Hans Werner Will präsentierten ein Adventskonzert in der Christuskirche mit der Mezzo Sopranistin Anja Komarnicki aus Ottweiler, die heute in Wiesbaden zu Hause ist.
Die Evolution Lady Singers unter der Leitung von Hans Werner Will präsentierten ein Adventskonzert in der Christuskirche mit der Mezzo Sopranistin Anja Komarnicki aus Ottweiler, die heute in Wiesbaden zu Hause ist. FOTO: Willi Hiegel
Neunkirchen. Die Evolution Lady Singers hatten am Sonntag zu einem besonderen Adventskonzert eingeladen. Von Heinz Bier

Es war wohl auf die widrigen Witterungs- und Straßenverhältnisse zurückzuführen, dass beim Konzert im Advent der Evolution Lady Singers am Sonntag einige Plätze in der Christuskirche frei geblieben waren. Die gekommen waren, erlebten aber ein zweistündiges stimmungsvolles Konzert, das sicherlich mehr Besucher verdient gehabt hätte. Wer „Last Christmas“, „Jingle Bells“ oder andere Weihnachtsohrwürmer hören will, der ist in den vorweihnachtlichen Konzerten der Evolution Lady Singers und Chorleiter Hans-Werner Will allerdings fehl am Platz. Es sind die nicht alltäglichen Weihnachtslieder, die der Frauenchor auch am Sonntag wieder bei seinem Konzert präsentierte. Dazu gehörten festliche Stücke wie der Kanon „Dona Nobis Pacem“ oder Händels „Tochter Zion“ ebenso wie der Spiritual „He‘s got the whole world in his hand“, zeitgenössische Kompositionen wie „The first of May“ von den Beegees oder der Filmtitel „The Rose“ von Bette Middler. Auch das emotionale „Halleluja“ von Leonard Cohen fehlte nicht.



Der ohnehin stimmgewaltige Frauenchor hatte sich für sein Konzert eine zusätzliche Verstärkung eingeladen. Die Mezzosopranistin Anja Komarnicky, die aus Ottweiler stammt und seit vielen Jahren in Wiesbaden lebt und arbeitet, war sowohl als Solistin bei ihren Weihnachtsliedern aus Osteuropa, dem fröhlichen Lied über den Weihnachtsmann und dem besinnlichen „Carol of the Children“ wie auch gemeinsam mit dem Chor beim Weihnachts-Wiegenlied des amerikanischen Komponisten John Rutter, „Tebje Pajom“ aus der russischen Weihnacht, dem Choral „In Excelcis Deo“, „Weihnachten“ von Engelbert Humperdinck oder dem unverzichtbaren „White Christmas“ von Irving Berlin eine Bereicherung für das Konzert. Die Zuhörer in der Christuskirche dankten es ihr mit viel Beifall. Den bekam aber auch der Chor, der zwischendurch immer wieder musikalische Ausflüge in die europäische Weihnacht und in verschiedene deutsche Regionen unternommen hatte.

Chorleiter Hans-Werner Will, der alle Stücke während des Konzertes am Klavier begleitete, hatte hierzu verschiedene Weihnachtslieder-Medleys für das Konzert arrangiert. Stimmungsvoll wie das Konzert verlief, ging es mit dem gemeinsamen „Oh du Fröhliche“ aller Sängerinnen und Besucher zu Ende. Erstmals hatte die stellvertretende ELS-Vorsitzende Vera Morgen durch das Programm geführt.