| 19:12 Uhr

Stifte-Sammelei der Aktion Kinderbus nimmt Fahrt auf

Neunkirchen. Sammelstellen gibt es mittlerweile überall im Kreis . "Vor allem in den Rathäusern stehen sie, aber auch an vielen anderen öffentlichen Stellen, in Geschäften, Schulen", erzählt Michaela Schnarr der SZ. chm/ji

Es geht um die Stifte-Sammel-Aktion der Aktion Kinderbus. Die Aktion soll helfen, dass die fünfjährige Quierschiederin Aaliyah eine Delfin-Therapie machen kann. 15 000 Euro müssen dafür zusammenkommen, heißt es. Das Mädchen leidet unter dem Angelmann-Syndrom. Das äußert sich in starken Entwicklungsverzögerungen. Damit sie einen Entwicklungsschub machen könnte, wünscht sich die allein erziehende Mutter Jasmin Bost eine Delfin-Therapie in den USA. Viele Menschen aus der Gemeinde haben mittlerweile die Ärmel hoch gekrempelt und gesammelt. Und auch die gebürtige Saarländerin Michaela Schnarr, die nun in Nordrhein-Westfalen lebt, ließ das Schicksal nicht kalt. Sie entwickelte die pfiffige Idee der ungewöhnlichen Spendensammlung. Sie rief dazu auf, leer geschriebene oder defekte Kugelschreiber, Gelroller, Druckbleistifte, Marker, Filzstifte, Füllfederhalter zu sammeln und in die entsprechenden Boxen zu werden. Pro Schreiber zahlt ein Stiftehersteller zwei Cent. Die Stifte werden von einer Recyclingfirma wiederverwertet. Über Internet und Facebook haben sich auf die Aktion in den letzten Wochen Menschen aus ganz Deutschland gemeldet, die Stifte-Boxen für Aaliyah aufstellen wollen. So sind schon über 45 000 Stifte zusammengekommen. Im Internet findet man Standorte, bei denen man Boxen bekommt, Versandkosten werden übernommen. Alle Infos dazu gibt es auf der Internet-Seite der Aktion Kinderbus. Ein Lob allerdings will Schnarr noch gerne loswerden. Es geht an den kleinen Toby aus Merchweiler. "Das ist einer unserer eifrigsten Sammler überhaupt", erzählt sie.

aktion-kinderbus.de