1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Sternsinger-Band verabschiedet die Welt

Sternsinger-Band verabschiedet die Welt

Lautenbach. Voll froher Erwartung kamen die Lautenbacher am Freitagabend auf die "Armargeddon-Party" in der Gaststätte "Zur Käschd"

Lautenbach. Voll froher Erwartung kamen die Lautenbacher am Freitagabend auf die "Armargeddon-Party" in der Gaststätte "Zur Käschd". Dabei lächelten sie natürlich nicht, weil die Welt - dem Kalender der Maya zufolge - noch an diesem Tag ihre letzte Umdrehung machen sollte - vielmehr, weil die Sternsinger-Band, die sie bereits von Auftritten am Kirmessonntag kennen, in der Gaststätte aufspielte. "Die vier haben super Stimmen", sagte Waltraud "Waldi" Gleich, Betreiberin der Gaststätte. Auch wenn sie selbst die Idee für die Weltuntergangs-Party hatte, schenkte sie den Maya keinen Glauben.

Wenn man die vier Bandmitglieder in ihren schwarzen Overalls und den grünen Schuhen auf der Bühne stehen sah, war schwer zu glauben, welche schier unglaubliche Reise Vlad Gisbert II. (Gesang), Aggregat Weyrich (Bass), Könich BeBe (Gitarre) und Gerlinde d'Hoboque (Gitarre) hinter sich haben: Sie sind der Gefangenschaft auf dem fernen Planeten Zyphox III entflohen und haben sich seitdem der Aufgabe verschrieben, das Publikum froh zu machen.

Die Sternsinger-Band verkürzte die Wartezeit bis zum Weltuntergang mit einer kleinen musikalischen Zeitreise, brachte die Lautenbacher mit Rockabilly zum Tanzen und Liedern von Queen ("Don't stop me now") sowie The Beatles ("Let it be") zum Mitsingen. Unter den feiernden Lautenbachern waren zwei Herren, die optisch herausstachen: Philipp Herz und sein Onkel Frank Herz liefen mit kleinen Helmen aus Alufolie herum und glitzerten mit der Diskokugel um die Wette. "Wir sind Vorboten der Maya. Wenn die Maya kommen, um die anderen Menschen zu holen, werden diese Helme uns retten", erklärte Frank Herz mit einem Grinsen.

Nachdem die Sternsinger-Band die letzten Takte ihres "Armageddon-Medleys" - unter anderem "Highway to hell" (ACDC) und "Knockin' on heaven's door" (Guns'n'Roses) - gespielt hatte, erwarteten die vier zusammen mit dem Publikum entspannt den Weltuntergang. rol