Begegnung : Das waren Gewinner mit Hand und Fuß

Die Handball- und Fußballmannschaften aus Wolsztyn waren die großen Gewinner bei der sportlichen Städtebegegnung am Wochenende in Neunkirchen. Sowohl die Jugendhandballer als auch die Fußballfrauen aus der polnischen Partnerstadt belegten nach dem sportlichen Wettstreit Platz eins.

„Die Mannschaften aus Wolsztyn waren sowohl im Handball wie im Fußball drückend überlegen, sie zeigten ein sehr hohes Spielniveau, eine athletische Spielweise und sie hatten stets den Willen zum Sieg“, hatte Hans-Artur Gräser, der Vorsitzende des Neunkircher Sportverbandes (NSV) als Ausrichter des Städtevergleichskampfs, hierfür eine einfache Erklärung. Bevor es in den Handball- und Fußballvergleichen zwischen jeweils drei Mannschaften um Punkte und Tore ging, stand am Freitag zunächst eine Ausflugsfahrt zum Baumwipfelpfad auf der Cloef und zum Freizeitzentrum Petersberg in Braunshausen mit der Sommerrodelbahn auf dem Programm. Am Samstag ging in der Sporthalle Wellesweiler das Handballprogramm über die Bühne, bei dem neben einer Jugendmannschaft aus Wolsztyn eine Neunkircher Stadtauswahl (TuS Wiebelskirchen) und die SG Merchweiler/Quierschied als Gastmannschaft teilnahmen. Die Fußballbegegnung zwischen den Frauenmannschaften aus Wolsztyn, des FFC Dudweiler (Gastmannschaft) und einer Neunkircher Frauenfußball-Stadtauswahl (Borussia Neunkirchen) wurde auf dem benachbarten Rasenplatz ausgetragen. Zusammen mit Sabine Pfiffi vom städtischen Sportamt und Fußball-Fachwart Bernd Schwender nahm der NSV-Vorsitzende auf dem Wellesweiler Sportplatz am Samstagabend die Siegerehrung vor. Nach einem geselligen Abend im Robinsondorf, wo die Delegation aus Wolsztyn untergebracht war, traten die Gäste aus der Neunkircher Partnerstadt am Sonntag wieder die Heimreise an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung