1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Sprühdosen helfen bei der Integration

Sprühdosen helfen bei der Integration

Wie man richtig Graffitis sprüht und was man dabei beachten muss, können Jugendliche jetzt in einem Workshop beim Verband JunOst lernen.

In der Skatehalle im Haus am See in Wiebelskirchen findet am Samstag, 20. Mai, von 10 bis 13 Uhr ein Graffiti-Workshop für Kinder und Jugendliche mit und ohne russischsprachigen Kulturhintergrund statt. Angeboten wird der Workshop von JunOst, einem Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland, der sich bundesweit für die Interessen von jungen Menschen mit russischsprachigem Kulturhintergrund einsetzt und ihre Selbstorganisation unterstützt.

Mit dem Integrationsprojekt "TEIL-haben im Saarland" möchte JunOst jungen Menschen von zwölf bis 27 Jahren Engagementmöglichkeiten im Saarland eröffnen. Der Verein bietet verschiedene Seminare und Workshops an, um junge Zuwanderer zu ermutigen, in der Jugendverbandsarbeit aktiv zu werden.

Dabei sind sowohl spezifische Angebote für russischsprachige Jugendliche als auch interkulturelle Maßnahmen geplant. Im Ergebnis sollen an mehreren Standorten im Saarland neue JunOst-Jugendklubs entstehen, die sich auch interkulturell mit den bereits etablierten Strukturen vernetzen, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

An drei Samstagen im Mai und Juni finden Graffiti-Workshops für Kinder und Jugendliche statt. Im Rahmen des genannten Projekts sind alle Interessierten eingeladen, in der Halle Haus am See in Neunkirchen zusammen kreativ zu werden. Unter Anleitung der Kunst-Studentin Polina Trishkina soll eine ganze Wand mit einem fröhlichen Motto besprüht werden. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die nächsten Termine sind dann an den Samstagen 3. und 17. Juni, auch von 10 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zu diesem Workshop und dem Verband JunOst gibt es bei der Projektleiterin Shenja Ruthenberg unter Telefon (01 52) 57 44 00 94.