Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:58 Uhr

Sperrungen rund um das Autobahnkreuz Neunkirchen

Neunkirchen. Für das anstehende Wochenende, 13./14. August, kündigt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS), Arbeiten im Autobahnkreuz Neunkirchen an. Am Samstag wird in der Zeit von 8 Uhr bis etwa 18 Uhr zunächst die Ausfahrt der A 6 aus Fahrtrichtung Mannheim zur A 8 in Fahrtrichtung Zweibrücken betroffen sein. Der Ast muss während der Bauzeit gesperrt werden. Der Verkehr aus Richtung Mannheim wird auf der Ausfahrt zur A 8 in Fahrtrichtung Neunkirchen ab- und über die A 8-Anschlussstelle Kohlhof umgeleitet. Dem Verkehr der A 8 aus Fahrtrichtung Neunkirchen in Fahrtrichtung Mannheim steht ein verkürzter Verflechtungsstreifen zur Verfügung. Am Sonntag werden die Arbeiten in der Zeit von 8 Uhr bis etwa 18 Uhr auf dem Ast aus Richtung Saarbrücken in Richtung Luxemburg fortgeführt. Der Verkehr aus Richtung Saarbrücken wird über die A 8-Anschlussstelle Limbach umgeleitet. Auch dabei steht dem Verkehr aus Fahrtrichtung Zweibrücken in Fahrtrichtung Saarbrücken nur ein verkürzter Verflechtungsstreifen zur Verfügung. red

Trotz Terminierung an einem Ferienwochenende könnten geringfügige Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden, so der LfS. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten und etwas mehr Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

saarland.de/landesbetrieb

_strassenbau.htm