1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Spende in Gedenken an Landrat Dr. Hinsberger

Spende : Spende für Schulprojekt im Landkreis

  Eine großzügige Spende erhielt die Alex-Deutsch-Stiftung für ein Projekt im Rahmen der Erinnerungskultur. In Gedenken an den im Juni verstorbenen Landrat Rudolf Hinsberger übergab seine Familie der Alex-Deutsch-Stiftung eine Spende über 1500 Euro.

Hiermit soll ein Schulprojekt realisiert werden, das sich mit dem Buch von Kressmann Taylor: „Adressat unbekannt“ auseinandersetzt, wie der Landkreis mitteilt. Die Buchkritikerin Elke Heidenreich würdigt das Buch mit den Worten: „Ich habe nie auf weniger Seiten ein größeres Drama gelesen. Diese Geschichte ist meisterhaft, sie ist mit unübertrefflicher Spannung gebaut, in irritierender Kürze, kein Wort zu viel, keines fehlt ... Nie wurde das zersetzende Gift des Nationalsozialismus eindringlicher beschrieben. ‚Adressat unbekannt‘ sollte Schullektüre werden.“ Diese Aufforderung griff Erik Hinsberger auf und schlug dem Vorsitzenden der Alex-Deutsch-Stiftung, Landrat Sören Meng, das Projekt vor. „Meinem Vater war es zum einen immer ein Anliegen, ein Bildungsangebot insbesondere im geschichtlichen und literarischen Bereich für alle Kinder gleichermaßen zu schaffen und zum anderen zu verhindern, dass sich so etwas Grausames wie der Nationalsozialismus jemals wiederholt. In seinem Gedenken leisten wir diese Spende“, so Erik Hinsberger. Meng dankte für die Spende: „Um einen aktiven Beitrag zur Erinnerungskultur zu leisten, war Landrat Dr. Rudolf Hinsberger maßgeblich an der Gründung der Alex-Deutsch-Stiftung beteiligt. Die Idee Erinnerungsarbeit und ein Schulprojekt zu verknüpfen, ist zugleich eine Würdigung der Verdienste meines Vorgängers. Durch die Spende werden Klassensätze des Buches angeschafft und den Schulen im Landkreis zur Verfügung gestellt.“