SPD Neunkirchen : Kita im Stadtpark: Unverständnis bei Neunkircher SPD

Großes Unverständnis bei der SPD-Stadtratsfraktion hat die von den anderen Fraktionen geforderte Verschiebung der Entscheidung über den Standort eines Kita-Neubaus in der Innenstadt hervorgerufen (wir berichteten).

So heißt es jetzt in einer Presseerklärung im Nachklapp zur Sitzung. Bereits am 8. November, so heißt es, sei im Vorschulausschuss der Standort Falkenstraße vorgestellt worden; damals hatten alle Fraktionen Zustimmung signalisiert. Man habe den Rosengarten etwas seitlich verschoben, so dass er erhalten bliebe. Dass nun die anderen Fraktionen mit dem „fadenscheinigen Argument, sie seien nicht genug informiert worden“, die Entscheidung verschoben, sei wohl dem Wahlkampf geschuldet, mutmaßt Fraktionsvorsitzender Thomas Baldauf. Die SPD-Fraktion werde alles daran setzen, dass im Herbst 2020 die neue Kita bezogen werden kann.