Spatenstich und Flaschenpost: Der Bliesumbau beginnt

Neunkirchen · Mit dem Spatenstich ist gestern das Neunkircher Projekt Bliesumbau offiziell angelaufen. Oberbürgermeister Jürgen Fried betonte vor Innenminister Klaus Bouillon und zahlreichen Vertretern der Kommunalpolitik die Bedeutung des "wichtigsten Bauprojektes" im öffentlichen Raum.

 Der Beigeordnete Sören Meng, Bürgermeister Jörg Aumann, Innenminister Klaus Bouillon, Oberbürgermeister Jürgen Fried, Bauamtsleiter Jürgen Detemple mit Planer und Architekt Luca Kist (v.l.) beim Absetzen der Flaschenpost. Foto: Willi Hiegel

Der Beigeordnete Sören Meng, Bürgermeister Jörg Aumann, Innenminister Klaus Bouillon, Oberbürgermeister Jürgen Fried, Bauamtsleiter Jürgen Detemple mit Planer und Architekt Luca Kist (v.l.) beim Absetzen der Flaschenpost. Foto: Willi Hiegel

Foto: Willi Hiegel

"Damit werden wir die Attraktivität der Innenstadt deutlich steigern." Der erste Bauabschnitt (wir haben mehrfach berichtet) wird zu zwei Dritteln aus Mitteln des Landes mitfinanziert.

Und diesen Zuschuss gab man in Saarbrücken gerne. "Ich kann das Projekt nur begrüßen", so der Innenminister und sprach der Verwaltung ein Kompliment für die Stadtentwicklung aus.

Eine Art kleine Zusage an OB Fried gab es dann auch noch. Der hatte sich gewünscht, dass auch nachdem ersten Bauabschnitt noch Unterstützung aus der Landeskasse fließt. "Da kann man eine Schippe drauflegen", so der Minister.

Vor dem eigentlichen Spatenstich schickten OB und Innenminister eine Flaschenpost mit einer Projektbeschreibung auf die Reise. Dazu eine von beiden unterschriebene persönlichen Einladung an den Finder der Neunkircher Blies-Botschaft.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort