Sparkasse in neuem Glanz

Unter energetischen Gesichtspunkten wurde das Sparkassengebäude in Wiebelskirchen saniert. Auch die Geschäftsräume wurden neu gestaltet. Mit vielen Gästen wurde nun die Wiedereröffnung gefeiert.

Nach Umbau und Neugestaltung der Geschäftsräume ist die Zweigstelle Wiebelskirchen der Sparkasse wiedereröffnet worden. Das Gebäude der Sparkasse erstrahlt in neuem Glanz neben dem Wibilohaus. Ein Lob sprach der Vorstandsvorsitzende Markus Groß in seiner Rede dem Architekten Ulrich Müller für die Gestaltung der Geschäftsräume aus. Für die Renovierung des Gesamtgebäudes war Architekt Winfried Schlegel mitverantwortlich. Unter den vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft war auch Ehrenortsvorsteher Klaus Hoppstädter, der bereits vor 30 Jahren beim damaligen Neubau und der Einweihung dabei war. Wiebelskirchen feiert 2015 das 1250-jähige Bestehen des Ortes, die Sparkasse ist seit 120 Jahren vor Ort, betonte Groß. Das gesamte Gebäude wurde von Grund auf unter energetischen Gesichtspunkten saniert. Über eine Million Euro wurden allein in die Geschäftsstelle investiert. Die Geschäftsräume haben beim Eingang einen 24-Stunden-Bereich mit Überweisungsterminal und Kontoauszugsdrucker. Es gibt eine Servicezone und fünf Beratungszimmer. Filialdirektorin ist Monika Marzlin, Filialleiter ist Luca Valente.

Für die vier Wiebelskircher Kindergärten, den evangelischen und katholischen, den Fröbel-Kindergarten und den Freiherr vom Stein-Kindergarten gab es je eine Geldspende von 500 Euro. Diese Tradition wird bei Umbau oder Renovierungen von Sparkassen-Geschäftsstellen in allen Orten oder Stadtteilen gepflegt.