Sonnenbrille statt Mantel

Die Autokennzeichen aus Zweibrücken, St. Wendel, Homburg oder Saarbrücken zeigten es: Neunkirchen war am verkaufsoffenen Sonntag für viele Besucher eine Autofahrt wert.

Knackiger Sonnenschein und gefühlte 20 Grad, der gestrige Bilderbuch-Mantelsonntag zog die Menschen in Scharen nach Neunkirchen . Unisono rot leuchteten die Anzeigen des Parkleitsystems am Sonntagnachmittag. So konnte sich froh und glücklich schätzen, wer in der Innenstadt noch einen Parkplatz ergatterte oder auf dem Stummplatz einen Tisch im Eis-Café.

Tatsächlich Mäntel und Jacken aller Art, dazu warme Pullover und Hosen aus dem Second-Hand-Bestand der "Kontaktlinse" Wiebelskirchen bot das vierköpfige Helferteam im "Momentum - Kirche am Center" an. 138 Gäste zählte man bis zum Abend - Käufer und Kaffeegäste, darunter viele Stammgäste wie jene Frau, die mit ihrem geistig behinderten, erwachsenen Sohn oft vorbei kommt. Gestern interessierte sie sich für einen schwarzen Fellmantel, konnte aber die ausgepreisten 50 Euro nicht aufbringen. Mitarbeiterin Margot Baus zögerte nicht lange und gab das edle Kleidungsstück für 30 Euro ab: "Dann krieg ich diesen Winter warm", freute sich die chronisch kranke Frau, die aufgrund einer Cortison-Behandlung stark an Gewicht zugelegt hatte, und bedankte sich herzlich. "Wer von ALG 2 lebt, muss sehen, wie er klar kommt." Während man im Sportgroßmarkt Decathlon, wo die Kunden mit leckerem Kuchen und Freigetränken überrascht wurden, überwiegend mit einer Kasse auskam, herrschte im Kaufhof ordentlich Betrieb. In den Gängen patrouillierten "Star Wars"-Sturmtruppenkämpfer. Unerschrockene konnten ein Grusel-Diplom ablegen, in dem sie schlabberige Gegenstände in der Black-Box ertasteten. Die Gastronomie im Saarpark-Center nebenan hatte schon ab 11 Uhr geöffnet. Was viele Besucher gern ausnutzten, entsprechend gut frequentiert war das Center deshalb bereits in der Mittagszeit, informierte Center Managerin Nicole Keller. Nachmittags war es dann "proppenvoll", viel Aufmerksamkeit fand das Finale der vierten Lifestyle Week, bei der die beiden Gewinner des Model-Castings gekürt wurden. Was Nicole Keller gestern besonders auffiel: "Ich habe etliche Kunden mit Adventskalendern gesehen."

Im Momentum, der „Kirche am Center“, gab es am Sonntag einen Scondhand-Markt. Fotos: Jörg Jacobi.

Mehr zum Gucken als zum Shoppen gekommen war Familie Wamsler aus Dudweiler. "Wir haben uns das vorgenommen, heute mal ganz entspannt zu dritt einkaufen zu gehen", verriet Jeanette Wamsler. Das Ehepaar posierte mit dem 15-jährigen Sohn gut gelaunt vor der Big-fm-Wand und konnte sich ein Halloween-Familienbild als Andenken mitnehmen. Ein Paar Schuhe, "richtig warme", hatte Sandra Jene in ihrer Einkaufstüte, Begleiterin Christel Hofmann eine Blue-Jeans und ein langes Shirt. Der Weg aus Urexweiler habe sich gelohnt, in Neunkirchen könne man gut einkaufen. Nur die Gastronomie sei noch ausbaufähig, ergänzte Sandra Jene.

Mehr von Saarbrücker Zeitung