1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Sonderausstellung des Kinder- und Jugendateliers Neunkirchen

Jugendatelier Neunkirchen : Ein Freiraum für junge Kreativität

Junge Künstler gewährten in einer Sonderausstellung des Kinder- und Jugendateliers Neunkirchen Einblicke in ihr Schaffen.

Stolz präsentiert Konstantin Gansow seinen Eltern die Bilder, die er im Kinder- und Jugendatelier der Städtischen Galerie Neunkirchen geschaffen hat. Der Achtjährige gehört zu den rund 40 Kindern und Jugendlichen, die in den vergangenen Monaten an den Kunstkursen der Galerie teilgenommen haben. Ihre Werke zeigten die jungen Künstler bei einer zweitägigen Ausstellung im Kult-Kulturzentrum Neunkirchen. „Ich habe einfach ganz viele Dinge ausprobiert und alles gemalt, was mir gerade eingefallen ist“, erzählt Konstantin, der seit rund zwei Jahren die Kunstkurse in der Galerie besucht und nach seinen eigenen Worten immer noch mit großer Freude dabei ist. Wenn ein Bild fertig sei, sei er schon sehr stolz.

Der achtjährige Elias Haag malt am liebsten Gesichter. „Elias hat aus eigenem Antrieb den Wunsch geäußert, eine Malschule zu besuchen und freut sich immer schon Tage vorher auf die nächste Kursstunde“, erzählt seine Mutter Anette Haag. Im Kinder- und Jugendatelier habe der Sohn viel gelernt, ergänzt Markus Haag, der Vater des jungen Künstlers. Elias arbeite konzentrierter und lege mehr Wert auf Details, so die Beobachtungen der Eltern, die in der Ausstellung auch ein Van Gogh-Porträt ihres Sohnes bewundern.

„Die Kinder sollen in den Malkursen ihre Persönlichkeit weiter entwickeln und sich selbst als Schaffende erleben“, betont Susanne Hübner- Hess, die in den letzten beiden Semestern die Kurse des Kinder- und Jugendateliers betreut hat. Sie versuche, der Kreativität der Nachwuchskünstler freien Raum zu lassen und ihnen für ihr künstlerisches Schaffen Anregungen zu geben. Dabei beziehe sie die Ausstellungen in der Städtischen Galerie in ihre Arbeit mit ein und setze Elemente daraus mit den Teilnehmern der Malkurse um. So habe der belgische Künstler Jan de Vliegher, dessen Werke derzeit in Neunkirchen zu sehen sind, in seiner Reihe „Schatzkammer“ kostbare barocke Tafelservices auf großformatigen Leinwänden entstehen lassen. Deshalb werde auch das Thema Porzellan im nächsten Malkurs sicher eine Rolle spielen. Unter dem Motto „Malen über den Tellerrand“ starten am 14. März die Sommer-Kurse, bei denen nicht nur auf Papier oder Leinwand gemalt wird, sondern mit Pinsel, Stift und Farbe weiße, scheinbar langweilige Teller in bunte Objekte mit fantasievollen Motiven verwandelt werden. Eng arbeitet Susanne Hübner-Hess mit Beate Kolodziej, Mitarbeiterin der Städtischen Galerie Neunkirchen, zusammen.

Weitere Informationen und Anmeldungen zu den neuen Kursen, die für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren gedacht sind, erteilt die Städtische Galerie Neunkirchen unter Tel. (0 68 21) 20 25 61.