1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Slapstick, Nonsens und Hände, die verschwinden

Slapstick, Nonsens und Hände, die verschwinden

Wustweiler. Mit einem Feuerwerk der guten Laune, mit Spuk und Zauber, Rock und Pop läuteten die Ischele am Samstag in der Seelbachhalle die Faasend ein - und zwar mit Ehre und Format, denn "ich bin kein Kanzlerkandidat", betonte Thomas Kuhn, der als Geist der Faasenacht die Sitzung direkt aus dem Sarg eröffnete

Wustweiler. Mit einem Feuerwerk der guten Laune, mit Spuk und Zauber, Rock und Pop läuteten die Ischele am Samstag in der Seelbachhalle die Faasend ein - und zwar mit Ehre und Format, denn "ich bin kein Kanzlerkandidat", betonte Thomas Kuhn, der als Geist der Faasenacht die Sitzung direkt aus dem Sarg eröffnete.Präsident Christoph Meiser konnte dann aus dem Vollen schöpfen und Gaukler, Fallensteller und Akrobaten mit seiner unnachahmlichen Art ansagen. Er überzeugte wieder einmal mit einer einzigartigen Moderation und einer bemerkenswerten Gesangsvorführung.

Das Nachwuchstalent Sofie Anschütz stand als erster Akteur in der Bütt und erzählte lustige Anekdoten über ihr Elternhaus, in dem man ganzjährig auf Fastnacht eingestellt sei. Bußprediger Thomas Kuhn nahm kein Blatt vor den Mund bei seinem Rundumschlag über Finanzkrise, Facebookeinträge, Energiepolitik, Piratenbrut, arme Doktoren und noch ärmere Pharmazievertreter mit der Quintessenz: "Unser Gesundheitsapparat ist krank - in der Tat. Es geht nicht um Gewinnverteilung. Es geht um Heilung", wetterte Kuhn. Die Grammetschler Gerd Spaniol und Wolfgang Behr hatten sich auf den Ortsvorsteher Hans-Dieter Schwarz eingeschossen, der sich immer öfter in Illingen aufhalte und sich nur noch mit dem Bürgermeister und dem Ortsvorsteher von Illingen fotografieren ließe.

Ohne Zugabe durften die Marx-Brothers (Dominik und Sebastian Marx) die Bühne nicht verlassen. Mit trivialen Liedbeiträgen, wie beispielsweise "Meine Hände sind verschwunden" sorgten sie für Riesenlacher. Verstehen muss der Zuschauer die Aufführung der "Los Trampolinos" nicht, er kann sich allerdings von der ersten bis zur letzten Szene köstlich amüsieren über Slapstick und Nonsens.

Die Männertruppe präsentierte wieder einmal ein Drehbuch wie aus dem Bilderbuch, bei dem bekannte Persönlichkeiten wie Rapunzel, Elvis Presley, Margot und Maria Hellwig und viele andere im Mittelpunkt standen. Das Ganze drehte sich um das Motto: "E Roschdwürstche geht immer". Dass die wahren bitteren Pillen nicht der Apotheker verteilt, sondern das Leben - daran ließ Thomas Kuhn keinen Zweifel. Besonders die desolaten Straßenverhältnisse in und um Illingen machte er sich zum Thema und fasste zusammen: "Der Teufel steckt nicht im Detail sondern im Straßenbauamt."

Die singenden Bademäntel (Andreas Biehler, Stefan Jochum und Jens Leinenbach) begeisterten mit Einlagen, die auch Lokalkolorit beinhalteten. Als Hartzkrämer, der auf der Suche nach Arbeit war, stand Christian Eckert zu später Stunde in der Bütt.

Die bunte Narrennacht bereicherten natürlich viele exzellente Tanzvorführungen. Chiara Wagner eröffnete als Tanzmariechen die Darbietungen. Die Minigarde verzauberte mit dem Blumentanz, die Ischelgarde setzte glanzvolle Akzente mit dem Gardentanz. Alice im Wunderland machte sich die Juniorengarde mit wunderschönen Kostümen zum Thema. Das Ischel Invernale war bombastisch, auch hier waren die tänzerische Vorführung spitze und die Kostüme einzigartig. Die Männertanzformation "Les Flatschniggel" wirbelten ganz im Gegensatz zu ihrem Namen als Pumuckels mit ihrem Meister Eder über die Bühne. Sascha Pfortner und Arne Thewes sorgten für musikalische Zwischentöne während der gesamten Veranstaltung.

Auf einen Blick

Dabei waren: Christoph Meiser (Präsident), Thomas Kuhn (Geist der Faasenacht), Elferrat (Geschäftsleute aus Wustweiler und Illingen), Funkenmariechen Chiara Wagner (trainiert von Corinna Schuh und Jasmin Engel), Sofie Anschütz (Büttenrede), Minigarde (trainiert von Prisca Münich, Lisa Gerber), Ischel-Garde (trainiert von Lisa Gerber und Sabrina Biehler), Dominik und Sebastian Marx (Büttenrede), Juniorengarde Alice im Wunderland (trainiert von Stephanie Engel und Julia Ames), Los Trampolinos (Carsten Spaniol, Michael Piro, Kevin Dörr, Christian Eckert, Gerd Spaniol, Dominik Marx, Sebastian Marx, Herbert Biehler, Jörg Brück, Lukas Eckert), Ischel Invernale (trainiert von Corinna Schuh und Denise Marx), die singenden Bademäntel (Andreas Biehler, Stefan Jochum, Jens Leinenbach), Männerballett "Les Flatschniggel" (trainiert von Denise Marx), musikalische Umrahmung Sascha Pfortner und Arne Thewes sowie zahlreiche Helfer. bd