Sieben Spiele, sieben Siege für die Jugend des HTC Neunkirchen

Hockey : Sieben Spiele, sieben Siege für die Jugend des HTC Neunkirchen

Am Wochenende waren gleich sechs Mannschaften des Hockey- und Tennisclubs Neunkirchen im Einsatz. Schwerstarbeit für den neuen hauptamtlichen Trainer Rainer Schwenk. Am Samstag traten zeitgleich die Zweite Damen des HTC Neunkirchen in Ludwigshafen und die Erste Herren in Kaiserslautern an.

Während die Reserve der Regionalligamannschaft in Ludwigshafen mit 0:4 unterlegen war, nahmen die Herren beim 7:7 gegen die TSG Kaiserslautern wenigstens einen Punkt mit ins Saarland. Die Damen in der Regionalliga hatten es mit dem Absteiger TSV Schott Mainz zu tun und mussten sich nach großem Kampf mit 3:7 geschlagen geben (Tore: einmal Rixta Bahr zwei Mal Kristina Leiser). Auch die zwei Herren verloren ihren beiden Spiele gegen die TG Worms (1:12) und TSG Heidesheim (3:5)

Ganz anders sah es bei der Jugend des HTC aus. Die MJB musste zum Auftakt der Hallensaison in Idar-Oberstein ran. 4:0 (HC Luxemburg) 3:1 (VfR Grünstadt) und 2:1 (TG Worms) lautete die makellose Bilanz, die gleichzeitig die Tabellenführung bedeutet. Die WJB musste gar vier Partien absolvieren. Das Mammutprogramm gestalteten sie dabei mit Siegen gegen den 1. FCK (9:1), HC Luxemburg (15:0), PST Trier (7:0) und TSG Heidesheim (5:0) äußerst erfolgreich und die Mannschaft kann ebenfalls von der Tabellenspitze grüßen. „Die Jugend hat mich dieses Wochenende begeistert“, freute sich Rainer Schwenk. „Die Ausbeute bei den Aktiven war bescheiden. Allerdings sind alle Mannschaften durch den Ausfall wichtiger Akteure stark ersatzgeschwächt. Ich hoffe, dass bis zur Rückrunde im Januar alle wieder an Bord sind. Dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.“

Am kommenden Sonntag spielen die Herren des HTC Neunkirchen um 10 Uhr in der Sporthalle Wellesweiler gegen den Dürkheimer HC. Die Damen müssen auswärts bei der TG Frankenthal ran. „Ich wünsche mir am Sonntag die Unterstützung zahlreicher Zuschauer. Die Männer brauchen in dieser Situation jede Unterstützung im Kampf um den Klassenerhalt,“ hofft Vereinsvorsitzender Peter Bäsel.