1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Sie machen die Stadt noch schöner

Sie machen die Stadt noch schöner

Der Wettbewerb „Neunkircher Wohlfühloasen“ gehört zu den größten Gartenwettbewerben Südwest-Deutschlands. In einer kleinen Feierstunde wurden jetzt die unterschiedlichen Preisträger bekannt gegeben.

Zum zwölften Mal haben engagierte Bürger gemeinsam mit der Neunkircher Stadtverwaltung den Wettbewerb "Neunkircher Wohlfühloasen" organisiert. Mittlerweile zähle er zu den größten Gartenwettbewerben Südwest-Deutschlands, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Neunkircher Rathaus.

Die Bewohner der Innenstadt waren aufgerufen, ihre persönliche Wohlfühloase in den Kategorien Terrasse, Balkon, Vorgarten, Hinterhofgarten und Fassade anzumelden. Nach Begehungen im Sommer durch eine fachmännische Jury wurden jetzt bei einer kleinen Feierstunde die Preise getrennt nach Unterstadt und Stadtmitte vergeben. Oberbürgermeister Jürgen Fried bedankte sich bei Jürgen Specht als Initiator des Gartenwettbewerbs, bei den Teilnehmern sowie bei den Ehrenamtlern, die den Wettbewerb durchführen: "Sie machen die Stadt durch Ihre Aktivitäten noch lebenswerter!" Der OB bezog den Hauptsponsor des Gartenwettbewerbs, die Sparkasse Neunkirchen , den Integrationsbeirat und den Landkreis, die Sonderpreise zur Verfügung stellten, mit ein.

Preisträger im Bereich der Stadtmitte: Kategorie Hinterhof: Silke und Gerd Heidrich: Kategorie Vorgarten: Familie Dietschmann; Kategorie Balkon, Terrasse, Fassade: Familie Jürgen Bosinger. Den Preis des Integrationsbeirats erhielt der Nachbarschaftsgarten des Familien- und Nachbarschaftszentrums (FNZ) in der Röntgenstraße.

Der Preis des Rosenkreises ging an Wolfgang Thiedt. Bereich der Unterstadt: Kategorie Vorgarten: Vera Krumm; Kategorie Terrasse, Balkon, Fassade: Marliese Pezold; Hinterhofgarten: Armin Küntzer. Luigi Marigliano erhielt den Preis des Integrationsbeirates und Peter Gregorius den Preis des Rosenkreises.