1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Schwan auf dem Gutsweiher soll nicht gefüttert werden

Schwan auf dem Gutsweiher soll nicht gefüttert werden

Furpach. Klaus Becker, Ortsvorsteher Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof, hat sich im Namen des Vorsitzenden des Heimatvereins, Heiner Bauer, an unsere Redaktion gewandt. Heiner Bauer betreut den Schwan auf dem Furpacher Gutsweiher. Wie ihm aufgefallen ist, werde der Schwan zurzeit mit Kartoffelschalen, Obstresten und anderen Küchenabfällen gefüttert

Furpach. Klaus Becker, Ortsvorsteher Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof, hat sich im Namen des Vorsitzenden des Heimatvereins, Heiner Bauer, an unsere Redaktion gewandt. Heiner Bauer betreut den Schwan auf dem Furpacher Gutsweiher. Wie ihm aufgefallen ist, werde der Schwan zurzeit mit Kartoffelschalen, Obstresten und anderen Küchenabfällen gefüttert. Bauere bittet darum, das Tier nicht zu füttern, er selbst kümmere sich um das Futter. Auch sollen keine Brötchen auf den zugefrorenen Gutsweiher geworfen werden. Diese gefrieren und können dann auch nicht verzehrt werden.Der Schwan sei auch bei starker Kälte nicht gefährdet. Es stehe eine Unterkunft für ihn zur Verfügung. red