Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Schulen profitieren von Run auf Englisch

Kreis Neunkirchen. Saarlandweit steigt die Beliebtheit der Gemeinschaftsschulen an. Auch in Neunkirchen bestätigt sich dieser Trend und spiegelt sich in den Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen wider. Sarah Umla

880 Viertklässler haben sich bisher für das Schuljahr 2015/2016 an den weiterführenden Schulen im Kreis angemeldet (siehe Info/Tabelle). 475 Kinder haben sich für die Gemeinschaftsschulen , 348 für die Gymnasien entschieden. "Insgesamt ist ein Schüler-Plus im Landkreis zu verzeichen", so Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider. Im vergangenen Jahr waren es nur 774 Neulinge an den weiterführenden Schulen gewesen.

"Gewinner" im Kreis Neunkirchen ist die Ganztags-Gemeinschaftsschule (GGS) Neunkirchen . Sie kann ein Plus von 54 Kinder verzeichnen. Das sind gleich zwei Klassen mehr als im Vorjahr. "Ich glaube, dass es an der Güte unseres pädagogischen Konzeptes liegt", meint Schulleiter Clemens Wilhelm überwältigt. Die Bemühungen der Schule hätten sich bewährt, so dass zufriedene Eltern auch Weiterempfehlungen gäben. Auch beim Oberstufengymnasium des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums Neunkirchen (KBBZ) und dem Neunkircher Krebsberg-Gymnasium ist eine besondere Steigerung zu sehen. Dem KBBZ liegen 61 Anmeldungen vor, das Gymnasium am Krebsberg hat diesmal 111 Neulinge. "Die Anmeldezahlen waren zwei Jahre rückläufig, jetzt sind sie wieder besser ", sagt Schulleiter Reiner Stein-Bastuck. Der Zuwachs liege, so Stein-Bastuck, an der guten Arbeit der Schulgemeinschaft: "Wir haben eben überzeugt."

Karin Weiskircher-Hemmer, führt den Verlust am Steinwald-Gymnasium auf den Zuwachs am benachbarten Krebsberg zurück: "Ich vermute, dass es mit der dortigen neu eingeführten Fußball-Talentförderung zusammenhängt." Einige Viertklässler hätten sich dadurch beeinflussen lassen. Rückgänge sind auch an den Gemeinschaftsschulen Eppelborn und in Merchweiler zu verzeichnen.

Beim Landkreis als Schulträger wird vermutet, dass auch die Sprachenfolge das Anmelde-Verhalten beeinflusst. Das Gymnasium am Steinwald und auch die Gemeinschaftschule Merchweiler bieten Französisch als erste Fremdsprache an. Das Interesse an Französisch sei jedoch eher rückläufig. Viele Eltern, aber auch die Schüler selbst, wählten Englisch, weil sie darin größere Zukunftschancen sähen und diese Fremdsprache im Alltag präsenter sei. In Merchweiler (Gebundene Ganztags-Gemeinschaftsschule) haben sich bislang nur elf Kinder aus der Gemeinde selbst angemeldet. Die übrigen kommen aus der Nachbarschaft.

Die Maximilian-Kolbe-Schule Wiebelskirchen hat vier Anmeldungen mehr als 2014. "Es ist zwar kein Quantensprung, aber wir sind stolz", sagt Schulleiter Walter Meiser. Die Gemeinschaftsschule Wellesweiler hat elf Schüler mehr als vergangenes Jahr. Insgesamt haben sich also 30 Kinder angemeldet. "Vielleicht hat unsere Schule am Willkommen-Tag einen guten Eindruck hinterlassen", erklärt Schulleiterin Stephanie Urschel.

Zum Thema:

HintergrundDie Zahlen wurden der SZ vom Landkreis übermittelt, es werden sich aber noch Veränderungen durch Nachmeldungen an den Schulen ergeben. Das Schul-Ministerium teilte auf SZ-Anfrage mit, dass insgesamt 986 Kinder der Klassenstufe 4 im kommenden Jahr die Grundschulen im Kreis Neunkirchen verlassen. Alle Zahlen in der Grafik stellen daher das Bild zum Zeitpunkt des offiziellen Anmelde-Endes dar. sum