| 15:40 Uhr

Versuchter Raub in Neunkirchen
Mann schießt mit Pistole auf sein Opfer

 Vermutlich mit einer Schreckschusswaffe hat ein Mann einen Bankkunden in Neunkirchen überfallen. (Symbolbild)
Vermutlich mit einer Schreckschusswaffe hat ein Mann einen Bankkunden in Neunkirchen überfallen. (Symbolbild) FOTO: picture alliance / dpa / Oliver Killig
Neunkirchen . Ein Unbekannter will Geld rauben, hat aber wohl nicht mit der Gegenwehr gerechnet. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Bei einem versuchten Raubüberfall in Neunkirchen hat der Täter auf sein Opfer geschossen. Wie ein Polizeisprecher berichtet, war ein Mann aus Spiesen-Elversberg am Samstag (23. März) um 6.30 Uhr dabei, an einem Bankautomaten in der Pasteurstraße Geld abzuheben. Als der 59-Jährige den Schalter verließ und vors Gebäude trat, kam ihm ein Unbekannter entgegen, der ihm zuvor schon aufgefallen war. Aus etwa drei Metern Entfernung richtete der Verfolger eine Pistole auf den Kunden und schoss. Er verfehlte sein Opfer. Dieses zückte Pfefferspray und setzte sich damit zu Wehr. Der Angreifer floh daraufhin Richtung Stummstraße. Der Angegriffene kam wohlbehalten davon.


Nur vage Personenbeschreibung

Jetzt suchen die Ermittler den Räuber, der etwa 1,80 Meter groß sein soll. Zur Tatzeit trug er nach Angaben des Attackierten eine Jogginghose, eine blau-weiße Trainingsjacke sowie eine Zipfelmütze. Er hatte eine dunkle Brille auf. Nach bisherigem Ermittlungsstand könnte es sich bei der Schusswaffe um eine Schreckschusspistole gehandelt haben.



Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion in Neunkirchen, Tel. (0 68 21) 20 30.