Sechs Kilometer, neun Brücken, acht Jahre Sanierung der A8 für 136 Millionen Euro: Was bis 2031 geplant ist

Acht Jahre wird sie dauern, die grundhafte Sanierung der A8 – und 136 Millionen Euro teuer, so der Plan. Die Vorarbeiten gehen jetzt in die Endphase. Alle Infos zum Großprojekt.

 Eine Verbreiterung der Fahrbahn, ein durchgehender Standstreifen, neue Lärmschutzwände und Ersatzneubauten für neun Brückenbauwerke sowie der Bau von Regenrückhaltebecken stehen die kommenden acht Jahre auf dem Plan.

Eine Verbreiterung der Fahrbahn, ein durchgehender Standstreifen, neue Lärmschutzwände und Ersatzneubauten für neun Brückenbauwerke sowie der Bau von Regenrückhaltebecken stehen die kommenden acht Jahre auf dem Plan.

Foto: Autobahn gmbH/Chassard

Mit veranschlagten 136 Millionen Euro ist die grundhafte Sanierung der A8 die größte und auch teuerste Baumaßnahme im Bereich der Außenstelle Neunkirchen der Autobahn-West. Und das gilt auch inklusive der Zeit bis zum 1. Januar 2021, als der Landesbetrieb für Straßenbau die Zuständigkeiten an die neu gegründet Autobahn-GmbH des Bundes abgegeben hat. Aktuell führt noch die Grumbachtalbrücke bei Fechingen mit 75 Millionen Euro. Gerade abgeschlossen wurde für 43 Millionen Euro die Überquerung über die Saar bei Saarlouis.