Sambazauber auf dem Akkordeon

Inspiriert von der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, entführte die Harmonika-Vereinigung Neunkirchen bei ihrem Jahreskonzert im Kulturhaus Wiebelskirchen das Publikum musikalisch nach Südamerika.

. Schon das Eröffnungsstück "Tropical Summer", gespielt vom Jugendorchester der Harmonika-Vereinigung Neunkirchen unter der Leitung von Valerian Helbling, verbreitete bei den rund 150 Besuchern im Wiebelskircher Kulturhaus allerbeste Stimmung. In dem von Jürgen Schmieder arrangierten Samba unterstrich der Nachwuchs in einer leichten mitreißenden Spielweise sein Können. Da wippten die ersten Füße und ein donnernder Applaus war verdienter Lohn. "Tango, Samba und mehr" so der Titel des großen Jahreskonzertes der Harmonika-Vereinigung Neunkirchen . ,,Inspiriert wurden wir hierzu durch die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ", erläuterte Vorsitzender Klaus Schneider bei Konzertbeginn. ,,Südamerika, dazu gehört einfach Tango und Samba, und die lassen sich auf dem Akkordeon bestens umsetzen."

Das unterstrich das Jugendorchester bei seinen weiteren Darbietungen: Interpretation von "Mexican Hat Dance". Daniel Roth am Akkordeon und Jonathan Flory am Klavier, Gewinner beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", unterstrichen ihr musikalisches Talent bei einem Querschnitt ihres Siegerprogrammes. ,,Es ist auch für uns etwas ganz Besonders, ein so großes Talent wie Daniel Roth in unseren Reihen zu haben", zeigte sich Vorsitzender Schneider sichtlich stolz. ,,Die Jugendarbeit in der Harmonika-Vereinigung Neunkirchen ist vorbildlich", ergänzte Ortsvorsteher Rolf Altpeter.

Dann griff auch Dirigent Valerian Helbling selbst in die Tasten. Durch Percussions verstärkt erzeugte ein Akkordeonquintett bei "Tango 1940", "Escuala" und "Tico-Tico" von Zequinha Abreu den Eindruck, als spielte ein komplettes Orchester. Das sorgte für wahre Gänsehautstimmung.

Karibisches Temperament beim "Girl aus Ipanema", die volle Kraft des Tangos beim von Hans Günther Kolz für Akkordeons arrangierten ,,New York Tango" und die südamerikanische Leichtigkeit bei Arturo Márques "Danzon Nr 2". Für wahres Entzücken beim begeisterten Publikum sorgte das Orchester mit der Interpretation von "Sway", zu der man Hanne Wagner als Sängerin gewinnen konnte.

Bei einem fantastischen Brasilia-Potpourri legte das Orchester noch eine Schippe drauf. Lang anhaltender Beifall und Begeisterungsrufe eines sichtlich ergriffenen Publikums unterstrichen die Qualität dieses großartigen Jahreskonzertes der Harmonika-Vereinigung Neunkirchen . Klar, dass man ohne Zugabe das Orchester und seinen Dirigenten nicht von der Bühne ließ.

Mehr von Saarbrücker Zeitung