Arbeitsmarkt im Landkreis Neunkirchen: Saisonbedingt wieder leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Arbeitsmarkt im Landkreis Neunkirchen : Saisonbedingt wieder leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Im Juli ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Neunkirchen saisonbedingt leicht gestiegen. Es waren 4889 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 119 mehr als im Juni und 404 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote lag bei 6,8 Prozent und damit um 0,7 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.

Der Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen kommt nicht überraschend. Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, erkennt darin den saisonüblichen Effekt. „Einerseits ist der 30. Juni ein übliches Befristungsdatum für Arbeitsverträge. Daher melden sich jährlich im Juli verstärkt Menschen nach einer Beschäftigung arbeitslos. Andererseits suchen viele gerade ausgebildete junge Fachkräfte einen neuen Arbeitgeber. Manche konnten nach der Ausbildung nicht von ihren Betrieben übernommen werden, andere suchen nach einer schulischen Ausbildung nun ihre erste Stelle“, erklärt Haßdenteufel.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli um 152 auf 1522 gestiegen, das waren 3,7 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr. Bei den bei der Arbeitsagentur gemeldeten Jüngeren unter 25 Jahren lag die Arbeitslosigkeit mit rund 220 auf Vorjahresniveau. In der Altersgruppe 50plus waren 670 Menschen arbeitslos, 25 mehr als im Juni und neun mehr als vor einem Jahr.

Beim Jobcenter im Landkreis Neunkirchen hat sich die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 33 auf 3367 verringert und damit um 346 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im Juli bei knapp 380. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um 37 gesunken. 840 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um rund 90 verringert.

Weniger als die Hälfte der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen ist gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits ein Jahr und länger registriert. Mit 1434 Langzeitarbeitslosen beträgt ihr Anteil an allen Arbeitslosen 42,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein deutlicher Rückgang (minus 15,7 Prozent). Die Unterbeschäftigung lag im Landkreis Neunkirchen im Juli mit rund 7000 Personen um 8,3 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Der Anteil der Arbeitslosen an der Unterbeschäftigung betrug 70 Prozent.

Im Juli haben die Unternehmen der Region rund 300 Stellen zur Besetzung gemeldet, zehn Prozent mehr als im Juni. Seit Jahresbeginn wurden über 1860 Stellenangebote gemeldet, das waren 32 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Stellenbestand blieb mit 1214 Jobangeboten weiterhin sehr hoch (plus 32 Prozent zum Vorjahr). Die überwiegende Zahl der Jobangebote war in der Zeitarbeit, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe, im Handel und im Verarbeitenden Gewerbe gemeldet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung