1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Sänger begeben sich auf abenteuerliche Reise

Sänger begeben sich auf abenteuerliche Reise

Solch eine Konzertreihe erleben die Mitglieder nicht alle Tage. Der Landesjugendchor Saar macht derzeit eine kleine Tournee durch Südafrika. Aber natürlich geht es bei dieser Abenteuerreise um mehr als Musik.

. Der Landesjugendchor Saar ist am Freitag zu einer Reise aufgebrochen, die wohl keines der Mitglieder so schnell vergessen wird. Die Musiker machen eine 14-tägige Tournee durch Südafrika.

Wie der Leiter des jungen Chores, der Speyerer Domkantor Alexander Lauer, mitteilte, werden sie dort sechs Konzerte geben. Martin Berger, der im Saarland aufgewachsen ist, hat die Gruppe in seine neue Heimat eingeladen. Berger unterrichtet seit dem vergangenen Jahr das Fach Chorleitung an der Universität Stellenbosch (Südafrika).

Neben der Musik steht der interkulturelle Austausch im Mittelpunkt. Der Jugendchor hatte nach der Ankunft am vergangenen Samstag in Johannesburg ein spannendes und abenteuerliches Programm vor sich. So sind während des fünftägigen Aufenthalts in der Metropole unter anderem Besuche eines Gepardenzentrums und einer Unterwasserwelt geplant. Außerdem tritt die Gruppe in dieser Zeit dreimal auf.

Am Donnerstag geht es mit dem Flieger weiter nach Port Elizabeth. Dort treffen die Saarländer erstmals auf den Partnerchor der Stellenbosch Universität, bevor es sonntags Richtung Kapstadt geht. In der zweitgrößten Stadt des Landes verbringt der Chor die restlichen Tage der Abenteuerreise mit vielen Überraschungen. Dort werden die Saarländer die Universität Stellenbosch besuchen und mit den Studenten vor Ort einen Kurs gestalten. Während des Trips wird der Chor der Stiftung Hope Cape Town einen Scheck in Höhe von 15 000 südafrikanischen Rand, etwa 1050 Euro, überreichen. Die Spendensumme wurde im Rahmen des Entsendekonzertes Saarland goes Africa Anfang August erzielt.

Am Sonntag, 31. August, geht der Rückflug nach Deutschland - mit wahrscheinlich vielen unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck.