Ruhiger Jahreswechsel in Neunkirchen – Polizei war präventiv im Einsatz

Ruhiger Jahreswechsel in Neunkirchen – Polizei war präventiv im Einsatz

"Es sind keine Straftaten vorgefallen", so ein Sprecher der Polizeiinspektion (PI) Neunkirchen zur Silvesternacht in der Neunkircher Innenstadt. Das Treffen von - nach Polizeiangaben - 40 bis 50 Menschen, darunter viele Geflüchtete, vor dem Corona-Hochhaus und auf dem Stummplatz sei friedlich verlaufen.

Die Polizei war stundenlang mit einem großen Aufgebot an Beamten und Fahrzeugen, unterstützt auch von der Hundestaffel, vor Ort, um die Situation zu beobachten. Angesichts der Vorfälle in Köln und in anderen deutschen Städten beim Jahreswechsel 2015/2016 habe die Neunkircher Polizei mit präventiven Maßnahmen für einen sicheren Verlauf des Jahreswechsels in der Neunkircher City sorgen wollen. Die Ordnungshüter hätten nicht eingreifen müssen, so die PI Neunkirchen gestern auf Anfrage der SZ. Auch im übrigen Einsatzgebiet der PI habe es keine der Polizei bekannten Zwischenfälle gegeben. sl >