Schiller-Grundschule Wiebelskirchen Neunkirchen: Rotary-Club hilft beim Deutschlernen

Wiebelskirchen · Mit einer Spende über 10 000 Euro unterstützen die Neunkircher Rotarier das Projekt „Kinder lernen Deutsch“. Dieses Jahr wurde die Wiebelskircher Grundschule Friedrich von Schiller bedacht.

  Spenden-Übergabe an der Schiller-Grundschule in Wiebelskirchen

Spenden-Übergabe an der Schiller-Grundschule in Wiebelskirchen

Foto: Heinz Bier

Neben einigen anderen wichtigen Themenbereichen ist die Bildungsförderung ein wesentlicher Projektschwerpunkt in der Arbeit des Rotary-Clubs Neunkirchen. Gemeinsam mit der Stadt Neunkirchen betreiben die Neunkircher Rotarier schon seit 16 Jahren das Projekt „Kinder lernen Deutsch“ und unterstützen die dabei geleistete Arbeit seither mit 10 000 Euro jährlich. Die Initiative geht zurück auf den früheren Pfarrer Heinz Walbrodt, der dieses Projekt vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat. „Dieser Betrag stellt den größten Posten im Spenden-Portfolio des Rotary-Clubs Neunkirchen dar, und das mit Recht“, betonte Werner Bernlöhr, der Gemeindienstbeauftragte des Clubs, als er am Donnerstag zusammen mit seinen beiden Clubkollegen Wolfgang Marzen und Thomas Latz in der Sportanlage Rösen-Park den diesjährigen Spendenscheck an die Wiebelskircher Grundschule Friedrich von Schiller überreichte.

Anlass für diesen Rahmen war das Sportfest der Schule in der Vereinsanlage des TuS Wiebelskirchen. Insgesamt stehen für das Projekt 25 000 Euro im Jahr zur Verfügung, der Restbetrag kommt von der Stadt Neunkirchen. Die Spende des Rotary-Clubs geht im jährlichen Wechsel an die beiden Grundschulen in Wiebelskirchen und Wellesweiler.

Das wichtige Projekt ermögliche vielen Kindern mit Migrationshintergrund eine verbesserte Integration, erklärte Bernlöhr, und das nicht nur innerhalb des Klassenverbandes. Auch außerhalb der Schule erleichtere das Förderprojekt den Kontakt, wie etwa in Vereinen, meinte der promovierte Chemiker. Große Anerkennung, sagte der Neunkircher Rotarier, gelte den beiden Sprachlehrerinnen Susanne Brill an der Schillerschule und Izabela Zurkowska-Weis an der Schule in Wellesweiler, die den Sprachförderunterricht in Kleingruppen in rund 700 Förderstunden jährlich durchführen.

„Kinder unterschiedlicher Nationalitäten verbessern so nicht nur ihre Deutschkenntnisse“, hob Bernlöhr hervor, „sondern erfahren auch mehr über kulturelle Unterschiede und Besonderheiten“.

Bei mehreren Besuchen an den beiden Grundschulen habe er erlebt, dass die Kinder mit Spaß und Eifer bei der Sache sind, bestätigte der Verantwortliche des Rotary-Clubs, und das sei „nicht zuletzt ein Verdienst der beiden Förderlehrerinnen“. Er wisse auch, so sagte er weiter, dass viele Schülerinnen und Schüler aufgrund der Förderung den Sprung auf weiterführende Schulen bis hin zum Abitur und zum Studium schaffen, gab Bernlöhr zu verstehen.

Eine ganz wichtige Mitteilung hatte er zum Schluss: „Der Rotary-Club Neunkirchen wird auch in Zukunft dafür sorgen, dass diese Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden kann“. Seit 2007 sind bisher 180 000 Euro vom Rotary-Club Neunkirchen in das Projekt geflossen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort