1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Protest gegen Emmanuel Macron in Neunkirchen

Mohammed Karikaturen : Erneut Proteste gegen Macron in Neunkirchen

Rund 50 Personen protestierten auf dem Lübbener Platz in Neunkirchen gegen die aktuelle Politik des französischen Präsidenten und dem Zeigen von Mohammed-Karikaturen. Weitere Proteste sollen folgen.

Erst ein Gebet, anschließend lautes Skandieren. Am Freitagnachmittag kam es in der Neunkircher Innenstadt erneut zu Protesten, anlässlich der derzeitigen Politik des französischen Präsidenten Emmanuel Marcon in Zusammenhang mit dem Zeigen von Mohammed-Karikaturen.

Anders als noch eine Woche zuvor, sei der Protest dieses Mal jedoch angemeldet wurden, wie ein Sprecher der Polizei vor Ort mitteilte. Rund 50 Personen – unter ihnen auch Frauen und Kinder – hatten sich kurz nach 15 Uhr auf dem Lübbener Platz versammelt. Mehrere Teilnehmer hielten während der Veranstaltung Schilder mit arabischer Schrift hoch, beziehungsweise Schilder auf denen der Islam als „Religion der Gerechtigkeit, Gleichheit, Barmherzigkeit und Toleranz“ bezeichnet wurde.

Eine Demonstrationsteilnehmerin hält ein Schild hoch, auf dem Toleranz und Gerechtigkeit als Werte des Islams betont werden. Foto: Tom Peterson

Laut Einsatzleiter Pascal Dörr verlief die Kundgebung friedlich ab. Die Versammlungsteilnehmer hätten sich sehr kooperativ verhalten. Auch von außen habe es keinerlei Störungen gegeben. Zum Ende mussten Dörr und seine Kollegen dann doch kurz eingreifen, da einzelne Teilnehmer versuchten ein Foto von Macron zu verbrennen. Eine kurze Ansprache reichte allerdings bereits aus, um dies zu verhindern.

Der französische Staatschef hatte wenige Tage zuvor die Veröffentlichung von religionskritischen Karikaturen verteidigt, nachdem der französischer Geschichtslehrer Samuel Paty von einem Islamisten auf offener Straße enthauptet wurde. Zuvor hatte der Lehrer seinen Schülern Mohammed-Karikaturen als Beispiel für Meinungsfreiheit gezeigt. In Folge der Äußerungen Macrons kam es zu Protesten in großen Teilen der arabischen Welt.

Und auch in Neunkirchen wird es wohl weitere Proteste geben. Wie es von Teilnehmern der Kundgebung auf dem Lübbener Platz hieß, wolle man am nächsten Freitag wieder demonstrieren.