Polizeieinsätze am Wochenende im Kreis Neunkirchen

Polizei meldet : Und alles wegen einer Mütze

Polizei hatte am Wochenende viel zu tun, unter anderem mit jugendlichen Dieben.

Einiges zu tun hatten die Polizeibeamten im Kreis Neunkirchen am Wochenende. Los ging es laut Pressemitteilung am Freitagabend, als aus bisher unbekannten Gründen ein nicht zugelassener Opel Corsa auf dem P+R Parkplatz in Uchtelfangen Feuer fing und dabei gänzlich zerstört wurde. Weitere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt, verletzt wurde ebenfalls niemand.

In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte in den frühen Morgenstunden in der Hans-Sachs-Straße in Spiesen-Elversberg ein Gartenhaus samt Holzunterstand. Die Ursache ist bisher noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde an einem Ford Fiesta in der Peterstraße in Uchtelfangen die Scheibe der Fahrertür sowie die hintere, linke Seitenscheibe eingeschlagen. Entwendet wurde jedoch ersten Erkenntnissen zufolge nichts.

Am frühen Samstagmorgen, in der Zeit zwischen 1 und 9 Uhr wurde in der Illtalstraße in Bubach-Calmesweiler ein vor einem Wohnhaus zum Verkauf angebotener Wohnwagen der Marke Fendt, Typ 560 Opal, entwendet. Der Wohnwagen war nicht zugelassen und ist erst zwei Jahre alt. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 26 000 Euro.

Am Samstag zwischen 13.40 und 14.20 Uhr wurde ein Pkw, der auf einem Parkplatz eines Verkaufsmarkts in der Lindenstraße in Elversberg zum Parken abgestellt war, am rückwärtigen Bereich erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Verursacher liegen derzeit nicht vor. Hinweise zu diesem Vorfall erbittet die Polizei Neunkirchen, Telefon (0 68 21) 20 30.

Am Samstagnachmittag begaben sich drei Jungen aus Neunkirchen und Rheinland-Pfalz im Alter von zwölf bis 14 Jahren in ein Bekleidungsgeschäft, das in einem Neunkircher Einkaufszentrum ansässig ist. Während die beiden zwölf- und 13-jährigen Neunkircher einen Mitarbeiter ablenkten, steckte der 14-Jährige aus Rheinland-Pfalz eine Mütze im Wert von 40 Euro ein und wollte das Geschäft, ohne zu bezahlen, verlassen.

Eine Mitarbeiterin, die das Verlassen des Geschäfts unterbinden wollte, wurde durch den Jungen zur Seite gestoßen. Hierbei verletzte sich die Frau leicht. Nachdem der Junge einen weiteren Mitarbeiter zur Seite stieß, lief er in Richtung Ausgang davon. Der Mitarbeiter konnte den Jungen nach kurzer Verfolgung dennoch stellen und zu Boden bringen. Dort schlug und trat der Junge derart auf den Mitarbeiter ein, dass er sich losreißen und flüchten konnte. Der Mitarbeiter wurde ebenfalls leicht verletzt. Trotz der erfolgten Flucht konnte die Identität des Haupttäters ermittelt werden, wie die Polizei abschließend mitteilt. Die beiden anderen Kinder wurden ihren Eltern überstellt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung