| 14:28 Uhr

Razzia
Polizei durchsucht Wohnungen in Wiebelskirchen

Was war da in Wiebelskirchen los, dass dort die Polizei mitten in der Nacht auftauchte? Noch geben die Ermittler nur sporadische Infos preis. (Symbolbild)
Was war da in Wiebelskirchen los, dass dort die Polizei mitten in der Nacht auftauchte? Noch geben die Ermittler nur sporadische Infos preis. (Symbolbild) FOTO: dpa / Friso Gentsch
Wiebelskirchen. Nächtlicher Fahndereinsatz: Dabei haben die Ermittler Unterkünfte einem Mannes durchsucht haben. Noch schweigt die Polizei. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Aufregung in der Nacht auf Sonntag in Wiebelskirchen: Dort hat ein Polizeieinsatz Menschen aus dem Schlaf gerissen. Mit einer knappen Auskunft bestätigt ein Sprecher des Führungs- und Lagezentrums in Saarbrücken entsprechende Informationen. Nur so viel geben die Fahnder bislang preis: Wegen eines Notrufs um 23.45 Uhr am Samstag rückten Beamte in die Straße Im Stauch aus, kamen kurz nach Mitternacht dort an. Dort seien zwei Wohnungen durchsucht worden. Die Ermittlungen richteten sich gegen einen 36 Jahre alten Mann.


Verfahren läuft, Polizei schweigt

Mit Blick auf das Verfahren „und zum Schutz der Person“ wollte der Behördensprecher am Sonntag keine weiteren Angaben machen. Nur so viel noch: „Es handelt sich weder um Mord noch um Totschlag.“ Bewohner berichten, dass sie vor dem Polizeieinsatz, der bis kurz vor 1 Uhr dauerte, einen Knall gehört haben wollen. Ob dieser in Zusammenhang mit der Durchsuchung steht, ist unklar.