| 00:00 Uhr

Picobello-Aktive sammelten fast 15 Tonnen Abfall

Neunkirchen. bea

. Kurioses geschieht immer mal am Rande der Groß-Säuberungsaktion Picobello. So kam es, wie die Stadtpressestelle mitteilt, in diesem Jahr zu einem unerwarteten Polizeieinsatz. Ein Neunkircher Reinigungsunternehmen, das sich mit rund 20 Mitarbeitern an der Aktion beteiligte und rund um die Kläranlage in der Redener Straße sauber machte, fand auf den Grünflächen jede Menge Müll zum Befüllen der Tüten. Damit es keine Probleme mit der Abholung durch den Zentralen Betriebshof geben sollte, haben die Mitarbeiter die Abfallsäcke mit einem Firmenwagen zur Kläranlage gebracht und dort zur Abholung abgelegt. Als sie nach getaner Arbeit zum Ausklang in gemütlicher Runde zusammensaßen kam die Polizei : Der hatte man illegale Müllaberlagerungen gemeldet. Das Missverständnis war schnell aufgeklärt, der Ablagerungsort zuvor wie üblich mit der Stadt abgesprochen. Insgesamt, so meldet die Stadtpressestelle, waren am Freitag 1300 Schüler und Kindergartenkinder unterwegs und samstags kamen nochmals über 400 Helfer hinzu, so dass Neunkirchen saarlandweit als die teilnehmerstärkste Stadt der Picobello-Aktion hervorstach. Dabei wurden fast 15 Tonnen "Picobello-Beute" vom Zentralen Betriebshof abgefahren.