1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Petry trifft auf seinen kommenden Club

Petry trifft auf seinen kommenden Club

Heute Abend um 19 Uhr beginnt im Wiesbacher Prowin-Stadion quasi ein 90-minütiges Vorsprechen von Michael Petry. Der künftige Trainer des Fußball-Oberligisten FC Hertha Wiesbach ist dann nämlich mit seinem aktuellen Club Borussia Neunkirchen zu Gast.

"Natürlich stehe ich mit Wiesbachs aktuellem Trainer und sportlichem Leiter Helmut Berg in stetigem Kontakt. Aber wir haben uns darauf geeinigt, dass die Gespräche vor diesem Spiel ruhen und sich jeder professionell darauf vorbereitet", erzählt Petry, der sich auf einen offensiv starken Gegner einstellt: "Bisher haben wir keines der sieben Derbys verloren. Außerdem wollen wir die Punkte auswärts wieder reinholen, die wir zu Hause gegen Schott Mainz vielleicht etwas unnötig liegen gelassen haben." Fehlen werden ihm Markus Schmitt wegen eines grippalen Infekts und Giuseppe Simonetta, der einen Arbeitsunfall hatte. Albert Becker wird indes auch in der nächsten Saison für die Borussia spielen. Der 20-jährige Innenverteidiger hat seinen Vertrag bis 2017 verlängert.

Die Wiesbacher sind mit drei Siegen und einem Remis stark in das Jahr gestartet. Alle Abstiegs-Sorgen ist man am Wallenborn aber noch längst nicht los. Zum einen, weil Wiesbach am letzten Spieltag mit der 0:4 (0:1)-Niederlage beim SV Salmrohr einen deutlichen Dämpfer erlitten hat. Zum anderen, weil das Heimspiel gegen den Tabellendritten Neunkirchen für Wiesbach eine knüppelharte Woche einläutet. Am Dienstagabend folgt das Nachholspiel beim Spitzenreiter SC Hauenstein, bevor es am Samstag der kommenden Woche zum Zweiten TuS Koblenz geht.

Hertha-Trainer Helmut Berg warnt vor allem vor dem starken Borussen-Angriff: "Ruddy M'Passi, Moussa Dansoko, Markus Schmitt - das ist eine Top-Offensive." Dass auf der Neunkircher Trainerbank mit Michael Petry der Wiesbacher Übungsleiter der kommenden Saison sitzt, misst Berg überhaupt keine Bedeutung bei: "Ich bin jetzt lange genug im Trainergeschäft. Das sind Situationen, die immer einmal vorkommen können."