| 19:14 Uhr

„Peter Neuber hat sich um Neunkirchen verdient gemacht“

Neunkirchen. . Das 16. Neunkircher Heft des Verkehrsvereins Neunkirchen widmet sich dem ehemaligen Oberbürgermeister Peter Neuber, der von 1975 bis 1990 die Geschicke der Kreisstadt Neunkirchen lenkte. Das teilt die Stadtpressestelle mit. Unter dem Titel "Von einem, der Schneisen in die Zukunft schlug" haben OB a.D. Friedrich Decker und der ehemalige SZ-Redakteur Gerd Meiser den Mann porträtiert, der in den Zeiten der Montankrise die Weichen für die Zukunft der Stadt gestellt hat. Der Band entstand auf Initiative von Oberbürgermeister Jürgen Fried und ist ein Zeichen der Anerkennung der Leistungen Peter Neubers für diese Stadt. "So möchten wir sein Andenken in Ehren halten. Denn eines ist klar: Peter Neuber hat sich um Neunkirchen verdient gemacht. Mit seiner Leidenschaft und seinem fast preußischen Einsatz hat er erfolgreich für Neunkirchen wichtige Schneisen in die Zukunft geschlagen", so Fried bei der Vorstellung des Buches in der Neuen Gebläsehalle. red

. Das 16. Neunkircher Heft des Verkehrsvereins Neunkirchen widmet sich dem ehemaligen Oberbürgermeister Peter Neuber, der von 1975 bis 1990 die Geschicke der Kreisstadt Neunkirchen lenkte. Das teilt die Stadtpressestelle mit. Unter dem Titel "Von einem, der Schneisen in die Zukunft schlug" haben OB a.D. Friedrich Decker und der ehemalige SZ-Redakteur Gerd Meiser den Mann porträtiert, der in den Zeiten der Montankrise die Weichen für die Zukunft der Stadt gestellt hat. Der Band entstand auf Initiative von Oberbürgermeister Jürgen Fried und ist ein Zeichen der Anerkennung der Leistungen Peter Neubers für diese Stadt. "So möchten wir sein Andenken in Ehren halten. Denn eines ist klar: Peter Neuber hat sich um Neunkirchen verdient gemacht. Mit seiner Leidenschaft und seinem fast preußischen Einsatz hat er erfolgreich für Neunkirchen wichtige Schneisen in die Zukunft geschlagen", so Fried bei der Vorstellung des Buches in der Neuen Gebläsehalle.


Der Band beleuchtet den Strukturwandel und den damit verbundenen Stadtumbau in der Ära Neuber. Es ist gleichzeitig aber auch ein facettenreiches Porträt Peter Neubers. Gerd Meiser schafft mit kommunalpolitischen Details, Anekdoten aus der damaligen Zeit, aber auch "Insiderinformationen ", ein Stück erzählende Stadtgeschichte , so heißt es. Beim Verfassen dieses Werkes stand dem journalistischen Chronisten Meiser der berufliche und private enge Wegbegleiter Neubers Ex-Oberbürgermeister Friedrich Decker intensiv zur Seite.

Aufnahmen von Willi Hiegel und Hans Huwer, der auch für die Gestaltung des Bandes verantwortlich zeichnet, ergänzen das 16. Neunkircher Heft.



Das Neunkircher Heft kann zu zwölf Euro erworben werden in der Geschäftsstelle des Verkehrsvereins Neunkirchen im Rathaus, Telefon (0 68 21) 2 02-2 01; bei Bücher König, Bahnhofstraße, und der Thalia-Buchhandlung im Saarpark-Center .