1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Pallottis feiern Jubiläums-Kirmes

Pallottis feiern Jubiläums-Kirmes

Ob Deutsche Riesen, Hip Hop oder Guinessbuch Rekordhalter – das Programm bei der Pallotti-Kirmes am Sonntag zeigte sich üppig wie noch nie. Besuch gab es auch von der Ministerpräsidentin.

Dankbarkeit. So lautete das Thema des Erntedankgottesdienstes, mit dem Pater Herbert Heuel die traditionelle Pallotti-Kirmes eröffnete. Dankbar kann man als gesunder Mitteleuropäer für so vieles sein. Am Sonntag in der Hardenbergstraße war man es insbesondere für Kaiserwetter, viele gutgelaunte Besucher, darunter Landesmutter Annegret Kramp-Karrenbauer , und ein herrliches Fest, für das die Pallotti-Familie sich richtig ins Zeug gelegt hat, schließlich feiert man 2016 "50 Jahre Pallotti-Haus". Großzügige Sponsoren aus Neunkirchen ermöglichten eine attraktive Tombola mit einem Paris-Trip und einem Fahrrad als Hauptgewinne. Auch der Weinstand war neu und die Lese-und Chill-ecke mit großen Sitzsäcken. "Tony Dancer and the Negative Nancies" rockten den Platz um den Springbrunnen, es gab einen Hip-Hop-Workshop, akrobatische Seilvorführungen der Rope-Skipping Gruppe aus Kübelberg, Zirkusdarbietungen und vieles mehr.

Zwischendurch fiel es auch mal schwerer, dankbar zu sein: "Wir liegen 4:3 zurück", beschwerte sich Jordan am Grillhäuschen, wo ihn Christiane Menzner routiniert nach seinen Wünschen befragte: "Schinken , Käse oder Nutella?" Jordan entschied sich für die Stockbrotvariante mit Schinken . Etwas getröstet, trottete er mit dem präparierten Teig zur Feuerstelle, die die "Sterntaler" Wohngruppe letztes Jahr angelegt hat. Ein paar Meter weiter gaben die Kicker beim Freundschaftsspiel Jugendamt Saarlouis gegen die etwas schwächeren Pallottis trotz Hitze alles. Der ebenfalls 2015 angelegte Kunstrasenplatz bildet das Zentrum des "neuen Geländes", das ein hügeliges Waldstück begrenzt. Dort lieferten sich zwei Go Karts mit wechselnden Piloten schnelle Rennen.

Wesentlich ruhiger ging es am Stand der Gruppe Dakota zu. Deren Bewohner im Alter von acht bis 15 Jahren sind regelmäßig Gast im Wald, verriet Betreuerin Kerstin Erfort. Entsprechend drehte sich alles um Waldpädagogik. Wer wollte, konnte Tierbuttons anfertigen, ein Wildschein(Fell) streicheln oder mutig in Holzkästen greifen und Tannenzapfen & Co. ertasten.

Sehr gefragt bei den Kids war auch die Bewegungsbaustelle unterm Basketballkorb - der große Bruder des Angebots, das Pallottischüler einmal wöchentlich zum freien Spiel einlädt. Voller Eifer wurden Abflussrohre zu Murmelbahnen verbunden, balanciert, getüftelt und aus Brettern, Seilen und vier alten Reifen ein fahrbares Mobil gebaut. "Solche offenen Spielangebote haben Kinder heute viel zu selten", bedauert Motologe Wolfgang Müller . Dabei sei es so wichtig, dass die Kinder spüren, "ich kann etwas". Die "Erfahrung des Gelingens" nennt es Müller. Realität ist leider das Gegenteil.

Doch nicht an so einem Tag: Etwas nervig war er bloß für die beiden Deutschen Rammler Molly und Lilly, die die Wohngruppe vom Kinderbauernhof Martinshöhe mitgebracht hatten. "Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen", das lernen die neun Kinder in dem Dorf bei Zweibrücken täglich, erzählt Erzieher Eberhard Weichel. Ein Riesenerfolgserlebnis hatten etwa 80 große und kleine Gäste dann am Abend: Sie brachten das XXL-Schwungtuch, das es mit seinen 520 Quadratmetern Fallschirmseide bereits ins Guinessbuch der Rekorde geschafft hat, zum Schweben.