| 20:48 Uhr

Ortsrat
Ortsrat traf sich zur Begehung am Friedhof

Wellesweiler. Vor der jüngsten Ortsratssitzung in Wellesweiler trafen sich die Mitglieder des Rates am Friedhof. Mit dabei war Andreas Bies, Leiter des Friedhofamtes der Stadt Neunkirchen, und Severine Kaleikovicz von der Stadtverwaltung Neunkirchen.

Gleich am Eingang fiel auf, dass der Müllbehälter weggenommen wurde. „Dieser wurde immer mit illegalen Müllablagerungen zweckentfremdet“, so  Ortsvorsteher Dieter Steinmaier. Dort steht nun ein Streugutbehälter. Zwei neue Schubkarren sollen angeschafft werden. Während der Begehung wurde deutlich, dass einige Wege in schlechtem Zustand sind. „Die Platten werden entfernt und die Wege werden neu angelegt“, erklärte Bies. Neue Grabfelder für Bestattungen wurden angelegt. Die Urnenbeisetzungen nehmen zwischenzeitlich einen Großteil der Bestattungen ein, so heißt es in der Pressemitteilung weiter.


Demnächst wird Totholz aus dem Bäumen entfernt. Zur Reinigung der Grabsteine der Soldatengräber bemüht man sich, Dritte zur Unterstützung zu finden. Bei der Besichtigung der Friedhofshalle konnte die neue Heizung begutachtet werden. Die Sprechanlage wurde erneuert, so dass der Gottesdienst auch vor der Friedhofshalle wieder gehört werden kann. Ansonsten wurde darauf hingewiesen, dass die Hauptfriedhofswege regelmäßig mit einer Kehrmaschine gereinigt werden sollten. Steinmaier informierte die Ortsräte zudem darüber, dass es neuerdings einen Friedhofswärter auf dem Wellesweiler Friedhof gibt, der sich um anfallende Arbeiten kümmert. Insgesamt ist der Friedhof in einem guten Zustand, befanden die Ortsratsmitglieder.