1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Ortsrat Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal sprach über den neuen Einkaufsmarkt

Ortsrat Furpach : Netto-Markt kommt ganz langsam in Sicht

Beim Neubau des Netto-Einkaufsmarktes in Furpach gibt es Licht am Ende des Tunnels. „Das ist eine Geschichte, zu der wir eigentlich alle zwei Wochen Anfragen haben“, beschrieb Stadtplaner Jörg Lauer am Montagabend in der Sitzung des Ortsrates Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal das Interesse, aber auch eine gewisse Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Mittlerweile hat die Stadt die Baugenehmigung erteilt, „so dass dem Bau des Nettomarktes planungsrechtlich nichts mehr im Wege steht“, erklärte Lauer. „Jetzt liegt es am Investor“, wies der stellvertretende Leiter des Amtes für Stadtplanung, -entwicklung und Liegenschaften auf die neue Zuständigkeit hin.

Ortsvorsteher Peter Pirrung von der CDU informierte über einen Termin mit der zuständigen Projektgesellschaft, „und die will Ende Oktober/Anfang November mit dem Abriss des bestehenden Geschäftes beginnen“. Der Ortsrat hat danach einstimmig sowohl die zweite Teiländerung des Bebauungsplans „Nettomarkt Kohlhofweg“ als Satzung beschlossen als auch dem Abwägungsbeschluss zugestimmt.

Alle Mitglieder des Ortsrates haben anschließend auch grünes Licht gegeben für den Feststellungsbeschluss zur notwendigen Teiländerung des Flächennutzungsplans in diesem Bereich. In der Sitzung im Robinsondorf hatte der Ortsrat zuvor ebenfalls einstimmig den Abwägungs- und Satzungbeschluss zum Bebauungsplan „Alte Grundschule Kohlhof“ gebilligt. „Dieser Bebauungsplan hat uns in den letzten anderthalb Jahren schon des Öfteren beschäftigt“, erinnerte Lauer an das bisherige Verfahren. Nach einigen Änderungen war der Bebauungsplan im Sommer ein zweites Mal ausgelegt worden, „aber entgegen der ersten Auslegung gab es keine Stellungnahmen mehr aus der Bevölkerung“, erklärte der Stadtplaner. Ortsvorsteher Pirrung ist froh, „dass das Gebäude in der schönen Bauweise erhalten bleibt und einer anderen Nutzung zugeführt wird“. Das sei nicht überall der Fall, wo eine Schule geschlossen wurde, meinte der Vorsitzende.

Als letzter der vier Neunkircher Ortsräte hat auch der Ortsrat Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal dem geänderten Haushaltsplan samt Investitionsprogramm bis 2023 zugestimmt. Stadtkämmerer Klaus Herrmann hatte zuvor die Gründe erläutert und deutlich gemacht, dass notwendige Kürzungen in allen Ortsteilen Neunkirchens vorgenommen wurden.

Im Ortsratsbereich Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal sind das in der Summe 630 000 Euro, von denen allein 420 000 Euro für die Erschließung im Wohngebiet Stiller Winkel vorgesehen waren, die erst im nächsten Jahr in Angriff genommen wird. Bei der energetischen Sanierung in der Hirschberghalle werden verschiedene Arbeiten in einer Größenordnung von 45 000 Euro ebenfalls erst 2021 durchgeführt. „Aber die Maßnahmen sind nicht gestrichen, sondern nur aufgeschoben“, betonte der Leiter des Kämmereiamtes, „und deshalb ist auch das Geld nicht verloren.“