| 20:38 Uhr

Ortsrat
Ortsrat bespricht Eschweilerhof

Neunkirchen. Stadt kündigt Verkehrszählung im Bereich Steinwaldschule an. Von Heinz Bier

Der Ortsrat Neunkirchen hat am Donnerstagabend einstimmig die dritte Änderung des Bebauungsplans Am Biedersberg befürwortet. Zuvor hatte Jörg Lauer, der Leiter der Abteilung für Stadtplanung und Stadtentwicklung, die Änderungen vorgestellt und erläutert. Ziel ist es demnach, die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur städtebaulichen Neuordnung einer teilweise gewerblich genutzten Fläche an der Bahnlinie zwischen den Bereichen Am Biedersberg und Auf’m Kissel zu schaffen.


In der letzten Sitzung des Jahres ging es auch um die Verkehrssituation im Stadtteil Eschweilerhof. Da die Landstraße zwischen Neunkirchen und Kirkel (L 113) in der Zuständigkeit des Landkreises liegt, obliegt dem Ordnungsamt der Stadt lediglich die Geschwindigkeitsüberwachung.

„Wir können da nur vermitteln“, stellte Ortsvorsteher Volker Fröhlich klar. 2016 wurden in diesem Bereich bei Messungen 17 279 Fahrzeuge erfasst und dabei wurden 8172 Geschwindigkeitsübertretungen registriert, teilte Fröhlich mit. Bei sechs Fahrzeugen lag die Geschwindigkeit zwischen 70 und 80 Stundenkilometern, 30 sind in der Ortslage Eschweilerhof erlaubt. Für den Ortsrat ist das mit ein Grund, dort zeitnah eine stationäre Geschwindigkeitsmessung zu installieren. Der Bau einer Umgehungsstraße sei von der Örtlichkeit her sehr schwierig, meinte Fröhlich, da dies viele Privatgrundstücke betreffe. Auch vom Gebietszuschnitt sei ein solches Projekt schwer umzusetzen, weil Kirkel zum Saarpfalz-Kreis und Eschweilerhof zum Landkreis Neunkirchen gehören.

Auf entsprechende Anfrage des Ortsrates hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass die Parksituation in der Albert-Schweitzer-Straße jetzt verstärkt kontrolliert und die LED-Beleuchtung an den Bushaltestellen in der Fernstraße in den nächsten Monaten installiert wird. Im Bereich der Steinwaldschule soll demnächst eine Verkehrszählung durchgeführt werden.