1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Orden, Orden – einer schöner als der andere

Orden, Orden – einer schöner als der andere

Viele Vereine sind SZ-Aufruf gefolgt und haben Fotos ihrer Orden geschickt

Jedes Jahr stellt es die Fastnachtsvereine wieder erneut vor die Aufgabe: Was wird das Motto der Session und vor allem wie soll der dazu passende Orden aussehen? Dann schlägt die große Stunde der Ordensmeister. In Absprache mit dem Vorstand ist es ihre Aufgabe, die Idee zur Gestaltung des Ordens den Orden gestaltenden Firmen zu überbringen und für die richtige Umsetzung zu sorgen. Gar wunderbare Kleinode kommen da Jahr für Jahr heraus. Überreicht werden sie an die Aktiven intern, die Gäste auf den Bühnen erhalten sie im Anschluss an ihre Beiträge und die überlebenswichtigen Senatoren, Sponsoren und Freunde der Vereine werden mit den Schönheiten an extra dafür ausgerichteten Ordensempfängen bedacht. Die liegen zeitlich in der Regel nach der Sessionseröffnung (logisch) und oft schon einige Wochen vor den Sitzungen und geben hier und da bereits einen kleinen Einblick in das, was die Gäste bei den Sitzungen erwarten wird. Wie das Salz in die Suppe, so gehört das Küsschen - um ganz exakt zu sein: drei an der Zahl - zum Überreichen dazu. Der Beschenkte demonstriert seine Ehrerbietung gegenüber dem Verein, der ihn bedacht hat, dadurch, dass er den Orden immer dann trägt, wenn damit zu rechnen ist, jemandem aus dem entsprechenden Verein zu begegnen. (Also am besten und sichersten vom Tag der Überreichung bis hin zum Aschermittwoch.)

Ganz besonders gefragt ist die Fantasie der Ordensmeister immer dann, wenn Jubiläen anstehen. Das hat in diesem Jahr beispielsweise die Neunkircher Plätsch mit sechs mal elf und dem Orden, der genau das auch zum Thema hat - außerdem darauf zu sehen die Heimat der Plätsch, der Paulussaal. Die Roten Funken hatten sich zum ebenfalls sechs mal Elften ja einen Puzzleorden ausgedacht, dessen dritten Teil es in diesem Jahr gab (wir berichteten). Diese Dreier-Puzzle-Ordens-Idee war allerdings nicht neu. Bereits zum drei mal Elften hatte es das schon einmal gegeben: 1982/1983/1984.

Heiner Harry vom Dachverband Neunkircher Karnevals-Ausschuss (NKA) hat sich das Dreiergespann auf einen Bilderrahmen gezogen. Zum wunderbaren Wandschmuck vereinen sich hier unter anderem Eisenwerk und Reithalle, Marienkirche, Pauluskirche und Steinbrunnenweg. Drei mal elf sind in diesem Jahr aktuell die Wemmedswella Knausekäpp geworden. Den Jubiläumsorden von Daniel II. und Sarah II. umranken herzförmig Rosen in den Vereinsfarben, die an den Wemmetsweiler Rosengarten erinnern sollen. Beim ältesten Karnevalsverein des Saarlandes, dem Ottweiler So war noch nix 1847, spiegelt der Orden immer eine besondere Begebenheit, ist einer Person oder Gruppe des Vereins gewidmet. In diesem Jahr der Löffelgarde. Dargestellt ist der Wachwechsel, entworfen hat den Orden Vereinsmitglied Inge Sticher. Vereinsring Wiesbach, Karnevalverein Wiesbach 1999 und Elferrat Die wilde Elf gestalten die Fastnacht im Eppelborner Ortsteil. Den Sessionsorden - dieses Jahr eine Narrenkappe - erhält "jeder verdiente Narr, für jedwede Tapferkeit, ob vor dem Publikum oder anderswo", heißt es.

Gerne wird das Sessionsmotto zum Ordensmotto. So bei Alleh Hopp Spiesen "Ein Zirkus voller Narren", dem KUV Wiebelskirchen mit den "American FaaseNights", dem "Zurück in die Zukunft" der Eulenspiegel und nicht zuletzt dem wunderbar detailreichen Daaler-Orden "Auf Musicalreise", auf dem es jede Menge Musical-Figuren zu entdecken gibt. Mit dem Orden des Neunkircher Dachverbandes, des NKA, ausgezeichnet zu werden, ist eine besondere Ehre. Traditionell ist er der Prinzenorden und nimmt Bezug zum jeweiligen Prinzenpaar (dieses Jahr Feuerwehr und Friseurin), außerdem ist die Gebläsehalle zu sehen, wo die Sitzung des NKA jährlich stattfindet.

Eine herzige Sache – Jubiläumsorden der Knausekäpp. Foto: Verein/Poepel Foto: Verein/Poepel
Der So war noch nix 1847 zeigt die Wachablösung der Löffelgarde. Foto: hgn Foto: hgn
Der wunderbare Wandschmuck von Heiner Harry – Jubiläumsorden der 80er der Roten Funken. Foto: Harry Foto: Harry
Der Prinzenorden und die Prinzennadel des NKA. Foto: Elke Jacobi Foto: Elke Jacobi
Viel zu entdecken gibt's auf dem Orden der Daaler. Foto: Verein/Ritz-Stock Foto: Verein/Ritz-Stock
Närrischer Zirkus beim Alleh Hopp Spiesen. Foto: Verein/Stopp Foto: Verein/Stopp
Typisch amerikanisch und damit passend zum Motto ist der Orden beim KUV Wiebelskirchen (links). Die Galeonsfigur des Vereins und das Motto "Zurück in die Zukunft" zeigt der Eulenspiegelorden. Fotos: Elke Jacobi
Traumhaft: Narrekapp mit Mariechen gibt's in Wiesbach. Foto: Verein/Ehrhardt Foto: Verein/Ehrhardt

Jedes Jahr nennen die Vereine Personen aus ihren Reihen, denen der Prinzenorden verliehen wird. Sehr begehrt ist auch die Anstecknadel mit dem Konterfei des jeweiligen Prinzenpaares. Wer derlei Auszeichnung erhält, der darf und sollte sich geehrt fühlen.