1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Online-Unterricht in der Tanzwerkstatt Susanne Sprung

Tanzwerkstatt Susanne Sprung : Ganz problemlos: Unterricht goes online

Susanne Sprung ist fit im Netz. Deshalb hat sie schon lange mit dem Gedanken gespielt, verstärkt auf Online-Unterricht zu setzen. Mit der Corona-Krise kam das nun ein bisschen schneller als geplant.

Viele Künstler betreten zurzeit weitestgehend Neuland. Sind sie doch den Auftritt auf der Bühne vor Publikum gewohnt, den Unterricht von Mensch zu Mensch zum Greifen nah. Die Corona-Krise zwingt zum Umdenken. Viele Künstler machen momentan mehr oder weniger zaghaft ihre ersten Schritte, stellen ihre Kunst ins Netz.

Eine, die hingegen schon richtig viel Online-Erfahrung hat, ist Susanne Sprung. Sprung hat die gleichnamige Tanzwerkstatt in Neunkirchen. Dort unterrichtet sie alle Arten von Tanz, dazu Schauspiel, Gesang und Entspannungsmethoden. Mehrmals jährlich finden Auftritte statt, die die einzelnen Kursteilnehmer zusammenführen. Musicals werden aufgeführt, zuletzt gab es Schwanensee in der Gebläsehalle, das jährliche Guck- und Mitmachfest hat sich längst zu einer Messe rund um die Kultur in der Stadt entwickelt. Vom großen Unterrichtssaal auf online umzustellen, das ist für Sprung eigentlich fast Alltag. Mehrmals im Jahr besucht sie ihre Tochter in Australien. Und von dort aus schaltet sie sich immer online zu ihren Schülern. Nun ist der schon länger geplante Online-Unterricht als echte Alternative in den Australien-Tagen in greifbare Nähe gerückt. Aber nicht nur dann. Denn eigentlich hatte Sprung auch sowieso vor, das weiter auszubauen erzählt sie im SZ-Telefonat, „weil die Menschen dann einfach flexibler reagieren können, das besser in ihren Alltag einfügen“. Nun hat die Corona-Krise das quasi vorgezogen.

Alle Tanzkurse finden seitdem online statt. Wie das geht? Nun: Sprung hat ihren Laptop. Alle können sich über einen hinterlegten Link einwählen. „Das ginge mit bis zu 100 Leuten.“ Alle Teilnehmer erscheinen auf dem Bildschirm, Sprung hat alle im Blick. Auch wenn anfassen nicht möglich ist, kann sie so doch korrigieren, kann einzeln vormachen oder wiederholen lassen. Auch das Miteinander-Reden ist möglich, jederzeit können Fragen gestellt und beantwortet werden. Zurzeit ist das für alle noch sehr neu, wird aber auch für die Zukunft neue Möglichkeiten eröffnen. „Wenn beispielsweise jemand mal keinen Babysitter hat oder aus welchen Gründen auch immer nicht ins Studio kommen kann, dann könnte er einfach von zu Hause mitmachen“, stellt sie sich vor. Diese Art des Unterrichtens sieht Sprung als große Chance. Es sei stressfreier für die Teilnehmer und trotzdem bleibe der Kontakt, die Beziehung zum Dozenten erhalten. Auch im Bereich Schauspiel, Gesang und Meditation sollen diese Webinars stattfinden.

Wer es sich immer noch nicht so recht vorstellen kann: Alle sind vom Dozenten auf dem Bildschirm zu sehen, der Dozent auch immer in einem kleinen Bild. Wer spricht, der kommt groß ins Hauptfeld. Will sagen: Wenn Sprung sagt „Janine, mach das mal vor“, dann sehen alle Janine groß.

Ein Problem gibt es lediglich beim Gesangsunterricht. Da ist eine besondere Technik notwendig, damit es keinen Widerhall gibt, beziehungsweise Gesang und Musik nicht zeitversetzt zu hören sind.

Übrigens: Wer Lust hat, aktuell neu in die Kurse einzusteigen – das ist jederzeit möglich. Auch bei einem der beiden Dozenten, die in Sachen Yoga für die Tanzwerkstatt nun ebenfalls online unterrichten.

„Viele haben Angst vor dem Online-Unterrichten“, sagt Sprung. „Ich nicht, ich bin völlig entspannt.“ Sogar die Schüler, die sie an zwei Schulen im Kreis unterrichtet, kommen im Übrigen zurzeit nicht zu kurz.

Wer Infos braucht oder sich anmelden möchte, für den gibt es viele Wege. Infos gibt es aktuell immer auf der Facebook-Seite der Tanzwerkstatt unter „Die Tanzwerkstatt Susanne Sprung“, dort kann man auch eine Nachricht schreiben. Kontakt aufnehmen kann man per Mai: susasprung@icloud.com oder per WhatsApp: 0177 8022119. Auf Instagram findet man die Tanzwerkstatt unter susasprung.