| 20:38 Uhr

Flötenkreis
Noch zwei Konzerte stehen an

Der Flötenkreis der Christuskirche bei der Probe zu den noch bevorstehenden Advents- und Weihnachtskonzerten. Rechts Kirchenmusik-Direktor Helmut Werz.
Der Flötenkreis der Christuskirche bei der Probe zu den noch bevorstehenden Advents- und Weihnachtskonzerten. Rechts Kirchenmusik-Direktor Helmut Werz. FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. Flötentöne aller Stimmlagen durchfluten das Orgelzimmer in der Neunkircher Christuskirche. Der Flötenkreis der Christuskirche unter der Leitung von Kirchenmusik-Direktor Helmut Werz probt zu Advent und Weihnacht. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

Immer donnerstags. Drei Generationen im Alter von elf bis 70 Jahren treffen sich dort, um mit den unterschiedlichsten Flöteninstrumenten zu musizieren. Gerade der Einsatz von Sopran-, Alt-, Bass-, Tenor- und Querflöte macht es möglich, im Ensemble einen orchestralen Klang zu erzeugen. Für viele ist die Flöte das erste Musikinstrument, der Einstieg in die Musik. Aber was der Flötenkreis aus den Instrumenten herausholt, das hätte selbst Friedrich den Großen begeistert, der begeisterter Flötist war. Stücke aus fünf Jahrhunderten, mittelalterliche und zeitgenössische Tänze und die Werke großer Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Friedrich , Händel, Wolfgang Amadeus Mozart oder Ludwig van Beethoven hat der Flötenkreis im Programm. Die nächsten Auftritte des Flötenkreises sind am Freitag, 22. Dezember, 16.30 Uhr, im Klinikum der Diakonie und beim Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember, 10 Uhr, im Caroline-Fliedner-Haus. Wer Lust am Flötenspielen hat, der kann dienstags um 16.30 Uhr in der Christuskirche im Orgelzimmer vorbeikommen, um mitzumusizieren.