Neunkircher Stadtrat will Sprungbrett-Projekt weiterführen

Neunkircher Stadtrat will Sprungbrett-Projekt weiterführen

Grünes Licht gab es vom Neunkircher Stadtrat in dessen jüngster Sitzung zur Fortführung des Projektes "Sprungbrett für Eltern und Kinder" in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Schaumberg-Blies. Das Projekt unterstützt Kinder beim Übergang vom Kindergarten zur Schule. Projektstandorte sind die Grundschulen Bachschule und Stadtpark sowie die Kindergärten Herz-Jesu, St. Marien, Arche Noah und Regenbogen.

Der Landkreis Neunkirchen , der im vorigen Jahr seine Beteiligung an der Finanzierung eingestellt hatte, wird wieder in das Projekt einsteigen. Deshalb soll das Projekt nach einer zwischenzeitlichen Reduzierung der Stellen jetzt wieder mit zwei halben Stellen betreut werden. Die Gesamtkosten vom 1. September 2016 bis 31. August 2017 gibt der Träger mit 69 700 Euro an. Auf die Kreisstadt entfallen davon vereinbarungsgemäß 55 Prozent, also 38 384,50 Euro. Die verbleibenden Kosten werden zu 30 Prozent vom Landkreis und 15 Prozent vom Caritasverband übernommen. Der Rat hat Oberbürgermeister Jürgen Fried einstimmig ermächtigt, zu diesen Konditionen einen Anschlussvertrag zu unterzeichnen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung