| 09:10 Uhr

Neunkirchen will 2017 erste Videokameras

Neunkirchen. Die Stadt Neunkirchen setzt ihre Pläne für mehr Video-Überwachung um. Wie das Rathaus auf SZ-Nachfrage erläutert, wird im neuen Jahr eine erste Grundschule im Stadtgebiet mit Kameras ausgestattet. Ziel ist es, außerhalb der Schulzeiten Vandalismus zu verhindern. Zudem werden die Busse der Neunkircher Verkehrsgesellschaft mit Video-Überwachung ausgerüstet. Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD ) will zudem weitere Kameras im öffentlichen Raum. Dazu laufen derzeit Gespräche mit dem Innenministerium.

Das könnte Sie auch interessieren