Keramiksammlung von Wahlschiffweilerin Hannelore Seiffert Ihre „Schätzeln“ sollen gut unter sein

Schiffweiler/Neunkirchen · Auf rund 500 000 Euro wird die Keramiksammlung von Hannelore Seiffert geschätzt. Für sie entsteht im KULT Neunkirchen maßgeschneidert das Museum für zeitgenössische Unikatkeramik – Eröffnung im Sommer geplant.

 Nicole Nix-Hauck sichtet zusammen mit Gastgeberin Hannelore Seiffert die Sammlung der Wahlschiffweilerin.

Nicole Nix-Hauck sichtet zusammen mit Gastgeberin Hannelore Seiffert die Sammlung der Wahlschiffweilerin.

Foto: Anja Kernig

Warum groß drumherum reden. „Ich denke vom Ende her“, sagt Hannelore Seiffert bar jeder Sentimentalität. Bald begeht die Schiffweiler Sammlerin ihren 80. Geburtstag. Da es weder Kinder noch Geschwister oder nahe Verwandte gibt, denen sie ihre Lieblinge anvertrauen könnte, möchte sie den Großteil peu à peu in die Obhut der Kreisstadt Neunkirchen geben (wir berichteten). Dazu wird eine nicht rechtsfähige Stiftung unter treuhänderischer Verwaltung der Neunkircher Kulturgesellschaft ins Leben gerufen. Dem Kuratorium sollen neben Hannelore Seiffert interne Mitglieder plus externe Fachleute angehören. Zudem wünscht sich die Stifterin eine Anbindung des Museums an die Organisation und Leitung der Städtischen Galerie in Person von Nicole Nix-Hauck.