| 20:17 Uhr

Es wird getanzt
Gemeinsam tanzen gegen Gewalt an Frauen

 So ging es beim Flashmob im vergangenen Jahr in Saarbrücken auf dem St. Johanner Markt zu. Dieses Jahr ist Neunkirchen auch mit dabei.
So ging es beim Flashmob im vergangenen Jahr in Saarbrücken auf dem St. Johanner Markt zu. Dieses Jahr ist Neunkirchen auch mit dabei. FOTO: Oliver Dietze
Neunkirchen. Beim Flashmob im Februar in Neunkirchen sind natürlich auch Herren sehr willkommen. red

Am Donnerstag,  14. Februar,  wird von 17 bis 18 Uhr im Neunkircher Saarpark-Center erstmals der Flashmob gegen Gewalt an Frauen und Mädchen „One Billion Rising“ veranstaltet. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Neunkirchen, Heike Neurohr-Kleer, und der Gleichstellungsbeauftragten der Kreisstadt Neunkirchen, Annette Pirrong.


Der Flashmob ist eine weltweite Kampagne für Gleichstellung und gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. One Billion Rising stammt aus dem Englischen und bedeutet „eine Milliarde erhebt sich“. Die Milliarde steht für die statistische Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Bei tausenden von Events in 190 Ländern wird ein einheitlicher Flashmob getanzt um Solidarität und gemeinsame Kraft zu demonstrieren.

 Um den Tanz vorher zu üben, bieten die Veranstalterinnen Treffen am  Freitag, 18. Januar,   und Freitag, 8. Februar,  ab 16 Uhr im Landratsamt Neunkirchen, Saarbrücker Straße 1, an. „Die Choreographie muss nicht perfekt sein, dabei sein ist wichtig, um ein Zeichen zu setzen. Wir würden uns freuen, wenn sich viele Frauen, gerne auch Männer, an der Kampagne beteiligen“, so die Veranstalterinnen.



Nähere Informationen zum geplanten Flashmob in Neunkirchen unter Tel. (0 68 21) 20 25 12 oder unter Tel. (0 68 24) 9 06 21 42.