| 21:12 Uhr

Das Sportjahr in Neunkirchen
Neunkirchen dreht das Trofeo-Rad weiter

130 Fahrer aus 19 Nationen starteten 2017 bei der Trofeo-Rundfahrt  in 20 Teams zur ersten Etappe über 99 Kilometer vom Stummplatz nach Münchwies.
130 Fahrer aus 19 Nationen starteten 2017 bei der Trofeo-Rundfahrt  in 20 Teams zur ersten Etappe über 99 Kilometer vom Stummplatz nach Münchwies. FOTO: Willi Hiegel
Neunkirchen. Was die Stadt im Jahr 2018 so alles an Veranstaltungen zu bieten hat. Blick auf Sport und Kultur. Von Heike Jungmann

Ein Lächeln ins Gesicht von Bürgermeister Jörg Aumann zaubert die Erinnerung an den 8. Juni 2017. An jenem Donnerstag machten sich auf dem Stummplatz mehr als 100 Junioren-Radrennfahrer aus 20 Nationen zur 30. Auflage der Trofeo-Radrundfahrt auf die Strecke. Nicht nur als Präsident des saarländischen Radfahrerbundes hatte Aumann seine Freude an der Veranstaltung. Auch für die Stadt Neunkirchen war das Radsportereignis ein Gewinn. „Die jungen Radfahrer hatten vor allem in Münchwies eine tolle Besucherkulisse“, findet Aumann. Anlässlich der Stadtpressekonferenz im Rathaus kündigte er an, dass Neunkirchen in diesem Jahr erneut eine Etappe der Trofeo (7. bis 10. Juni) übernehmen werde. Allerdings diesmal nicht gleich zum Start, weil Münchwies am Ankunftstag den jungen Fahrern doch einiges abverlangt habe, sondern wahrscheinlich am 8. Juni.


 An größeren sportlichen Veranstaltungen stehen bis dato der Citylauf am 19. Mai, der Tag des Schwimmens am 3. Juni sowie der Neunkircher Triathlon am 17. Juni fest. Dieser hat sich in der Szene etabliert, weiß Marathonläufer Jörg Aumann. Zeitgleich werden auch die deutschen Betriebssportler ihre Fußball-Meister in Neunkirchen ausspielen.

 Sport für alle ist in den Bädern der Kreisstadt möglich. Das ganze Jahr über im Kombibad Lakai, wo in diesem Jahr zwei neue Touchkassen, wie sie auch in der Gastronomie üblich sind, angeschafft werden. Außerdem wird weiter an der Barrierefreiheit gearbeitet. Am Haupteingang wird ein behindertengerechter Türöffner installiert. Im Freibad Wiebelskirchen soll ein neuer Sonnenschutz den Raum für den Schwimmmeister erträglich machen. Für das Planschbecken ist eine neue Mess- und Regelanlage geplant.



Das Freibad Heinitz, das bekanntlich durch das außerordentliche Engagement der Heinitzer vor der Schließung bewahrt wurde, soll mit einem neuen Chlordosiergerät bestückt werden. Das Becken erhält einen frischen Anstrich.
Die Mitarbeiter des städtischen Amtes, das für Sport zuständig ist, sind auch mit der Kultur in der Kreisstadt betraut. Neuen Schwung hat das Stadtarchiv mit der Neubesetzung der Leiterstelle durch Christian Reuther (1. März) erhalten. Im Reformationsjahr präsentierte das Stadtarchiv mit der VHS einen Vortrag von Prof. Dr. Joachim Conrad. „Die Reformation. Pforte zwischen Mittelalter und Neuzeit.“ Außerdem wurden in kleineren Abhandlungen Beiträge zu geschichtlichen Ereignissen geleistet. Für 2018 freuen sich Bürgermeister Aumann und Oberbürgermeister Jürgen Fried auf die Ausführung von „sehr guten Ideen und einem schönem Konzept“ des Stadtarchivs, das im August weiter personell verstärkt worden sei. So werde erstmals eine Neunkircher Chronik erarbeitet, gemeinsam mit historischen Vereinen im Stadtgebiet. Am 14. Mai wird die Stadt Neunkirchen den Archivtag der rheinland-pfälzischen und saarländischen Archivarinnen und Archivare austragen. Sicher wird die datenbankmäßige Erfassung der Bestände auch beim Archivtag ein Thema sein.

 Eine ganze Reihe an Veranstaltungen hat die Stadtbibliothek im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt. Ob dies nun Führungen sind für Kindergärten, Schulen etc., das Programm BibFit (Intensiveinführungen für Vorschulkinder), Autorenlesungen, Vorlesewettbewerb, Leseolympiade oder die monatlich stattfindende Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Bibliothek“ für Erwachsene - die Stadtbibliothek unter Leitung von Gabriele Essler rückt das Thema Lesen für alle Generationen in den Blickpunkt. Auch in den Zweigstellen von Furpach und Wiebelskirchen. Hier gab es 2017 zum vierten „Geburtstag“ der Wiedereröffnung einen Tag der offenen Tür. Das soll zum fünften Geburtstag natürlich wiederholt werden.

Blick in die Stadtbibliothek unterm Dach des  „Kult“ – Kulturzentrum Neunkirchen.
Blick in die Stadtbibliothek unterm Dach des  „Kult“ – Kulturzentrum Neunkirchen. FOTO: Jennifer Weyland