| 20:38 Uhr

Ophüls
Neunkirchen, die Filmstadt

Neunkirchen/Saarbrücken. Neunkirchen hat sich zu einem gefragten Filmstandort entwickelt. Neben dem renommierten Günter-Rohrbach-Filmpreis, der kommenden November bereits zum achten Mal verliehen wird, wird Neunkirchen inzwischen auch immer häufiger als Drehort für Filme angefragt – insgesamt in acht Werken findet sich Neunkirchen bereits wieder.

„La Ruche“ war allein 2016 eines von drei Filmprojekten, das Neunkirchen als Drehort gewählt hat, wie es in der Pressemitteilung aus dem Rahtaus heißt. Es handelt sich um einen deutschen Kinokurzfilm (20 Minuten) von und mit Oona von Maydell. Es wird eine narrative Geschichte über drei Räuberinnen erzählt, die seit der Kindheit miteinander verbunden sind und in unerwartete Schwierigkeiten geraten.



Im Film kann man die Stummsche Kapelle, die Schachtanlage Gegenort, die Königsbahnstraße und sogar die Polizeiwache Neunkirchen wiedererkennen. „La Ruche“ feiert heute, Mittwoch, 24. Januar, 14 Uhr, im „CineStar“ Saarbrücken Saarland-Premiere, bei der Regisseurin Oona von Maydell und die Hauptdarstellerin Gina Henkel Rede und Antwort stehen werden.

Weitere Vorstellungen dieses Filmes laufen am Donnerstag, 25. Januar, 22.30 Uhr, Freitag, 26. Januar, 12.45 Uhr, und am Sonntag, 28. Januar, 20.15 Uhr, jeweils im „CineStar“ Saarbrücken.